2016-10-15v043

Irene von Velden
Ihre Hoheit, die Verwalterstochter
untertitel[Frauenroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1968]
Pappe/Supronyl - 8° - 239 S.
reiheSchlossroman
verlags-nr1885
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Der stattliche, gutaussehende Prinz Joachim von Solm-Hohenstein, Herr über viele tausend Hektar Land und unermeßlich große Wälder, wird von seinem Freund Sven nach Lilje-holm eingeladen.
Hier, in dem prunkvollen königlichen Schloß, lernt er Svens Schwester, die wunderschöne blonde Astrid mit den Nixenaugen, kennen. Er verliebt sich leidenschaftlich in die Tochter des Königs Gunter, und es gelingt ihm, das Herz der stolzen Prinzessin zu erringen. Sie heiraten.
Die vom glänzenden Hofleben verwöhnte Astrid ist enttäuscht und gelangweilt vom ländlichen Leben der Hohensteins. Hier gibt es keine Bälle, keine Empfänge, und ihr Mann läuft am liebsten in Stiefeln und Windjacke herum.
Sie fährt öfter nach Liljeholm, als ihrem Mann lieb ist. Eines Tages begleitet sie von dort aus ihren Bruder Olaf und dessen Frau nach Capri. Hier trifft sie zufällig den italienischen Botschafter in Liljeholm, den Grafen Toselli, der sie von jeher heiß verehrt. Auf einer Bootsfahrt mit ihm verunglückt sie und trägt eine schwere Gesichtsverletzung davon.
Monatelang liegt sie, fest bandagiert, im Krankenhaus. Sie muß damit rechnen, für immer entstellt zu sein. Und nun kommt die Reue. Sie hat ihren Mann stets geliebt, aber ihm das Leben unsagbar schwer gemacht. Dabei hätte sie sich auf Hohenstein Aufgaben suchen können, statt sich dem Nichtstun hinzugeben, hätte vieles anders und besser machen können. Joachim ist oft bei ihr und versucht, die Unglückliche mit all seiner Liebe aufzurichten.
Ihre Wunden verheilen zu schmalen Narben, die eines Tages kaum noch zu sehen sein werden. Eine gereifte, geläuterte Astrid kehrt nach Hohenstein zurück. Nun erst weiß sie das Glück an ihres Mannes Seite zu schätzen. Auch Joachim ist dem Schicksal dankbar, das alles zum Guten gefügt hat." {Klappentext}