2015-01-13b022

G. F. Barner
Banditen-Lady
untertitelRoman aus dem amerikanischen Westen
original-
bibdatHallberg-Verlag | Deilinghofen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° 255 S.
reihe-
verlags-nr2091
umschlaggestaltung-
nachweisINT | DWB



"Arleen hat Pech gehabt. Dudley, ihr Mann, ist ein versoffener Boy und verspielt in einer Nacht, in der sie von der Zukunft träumt, den Saloon, den sie in mühsamer Arbeit aufgebaut hat. Die Banditen, die Dudley im falschen Spiel den Saloon abnehmen, sind nicht besser als er. Arleen ist in einer verzweifelten Situation. Halb irre geworden, weil ihr Lebenswerk vernichtet ist, greift sie zum Colt und schießt den Mann, den sie einmal liebte, nieder. Faszinierend schildert G. F. Barner, wie nun ein Kesseltreiben beginnt, um der jungen Frau den Saloon zu nehmen. Aber es gibt auch Männer, die auf der Seite des Rechtes stehen. In einer spannenden Handlung, in der G. F. Barner harte, schicksalsschwere Erlebnisse schildert, findet die zu unrecht Banditen-Lady genannte Arleen Gerechtigkeit, Ein harter Western, mit Gefühl geschrieben. Ein Western, den man gelesen haben muß. Mit einem Wort: Ein echter Barner!" {Klappentext}

Ich danke Bernd KRATOCHWIL für den Scan des Umschlagbildes!