2015-10-26f063

Edmund Finke
Zirkus Monteverdi
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPilgram-Verlag, Salzburg [1951]
Hln. m. SchU. - 8° - 240 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltungKoloman Lenk
notiz
nachweisINT | IBL1 1690


2015-10-26f062

Edmund Finke
Schwarzes Segelschiff auf rotem Grund
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPilgram-Verlag, Salzburg [1951]
Hln. m. SchU. - 8° - 205 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1687



2015-10-26f061

Edmund Finke
Mordfall Cravisi
untertitelKriminalroman
original-
bibdatDikreiter Verlagsgesellschaft, Freiburg i. Br. 1952
Zwei Einbandvarianten - 8° - 262 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1685



2015-10-26f060

Edmund Finke
Irrenpfleger Gavro Skorp
untertitelKriminalroman
original-
bibdatKremayr & Scheriau, Wien 1955
Hln. m. SchU. - 8° - 240 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1682


2015-10-26f059

Edmund Finke
Ein Mann fiel durch die Tür
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPilgram-Verlag, Salzburg [1952]
Hln. m. SchU. - 8° - 223 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1683



2015-10-26f058

Edmund Finke
Die Särge der Könige
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatFriedrich Petersen, Hamburg 1955
Pappe/Supronyl - 8° - 245 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- zuvor als: Der Tempel des Kukulcan
nachweisINT | IBL1 1686


"Ein Zufall hat den Arzt James O'Flannagan und seine bildschöne Frau Joan zu Teilnehmern einer Expedition werden lassen, die im Irak im Gebiet des1 ehemaligen Assyrien Ausgrabungen vornimmt. Joan empfindet ihre Ehe mit dem ungeliebten, ihr in keiner Weise gewachsenen Manne als eine Fessel, von der sie sich um jeden Preis lösen will. Alle Mittel dazu sind ihr recht. Und so gerät sie in die Hände von Hochstaplern, die die Expedition nur dazu benutzen, um ihr Schäfchen durch ein Verbrechen ins Trockene zu bringen.
Joan ist eine bildhübsche, aber kalte und berechnende Frau. Sie wird verschiedenen Männern der Expedition, die ihren Reizen verfallen, zum Verhängnis. Über der Expedition schwebt ein unglücklicher Stern. Von drohenden Geheimnissen ist sie umwittert, doch es scheint unmöglich zu sein, sie zu ergründen. Was geschah mit dem Fürsten Urussow, der plötzlich verschwand? Wer schoß aus dem Hinterhalt auf den kleinen tschechischen Forscher? Welche Bewandtnis hat es mit den Edelsteinen, die plötzlich auftauchen und dann wieder verschwinden? Rätsel über Rätsel! — Die überraschende Lösung fällt gänzlich aus dem Rahmen des Gewohnten, und auch sie hinterläßt zunächst eine große Ungewißheit: Wird das Schicksal' der schönen Joan offenbar, oder wird diese so berückende und gefährliche Frau in einem Mysterium versinken, das Zweifel an ihrer Körperlichkeit aufkommen läßt? War sie vielleicht Ischtar, die Göttin, der es gefiel, noch einmal zur Erde zurückzukehren?
Dieser überdurchschnittliche, bis in die kleinsten Details geschliffene Kriminalroman, gibt Antwort auf die vielen Fragen. Edmund Finke ist ein gründlicher Kenner der Vorgeschichte Vorderasiens, die in seinem neuesten Werk in anschaulicher Weise den Rahmen und Hintergrund eines in unseren Tagen spielenden Geschehens abgibt. Ein stilistisch ausgezeichneter Roman, der von fast unwahrscheinlichen Spannungen getragen ist!" {Klappentext}


2015-10-26f057

Edmund Finke
Die Lockung des Abgrunds
untertitel[20 Novellen]
original-
bibdatPilgram-Verlag, Wien - Linz - Zürich 1948
Hln. m. SchU. - 8° - 173 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DNB



2015-10-26f056

Edmund Finke
Die Hamadryade
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPilgram Verlag, Salzburg 1952
Ln. m. SchU. - 8° - 250 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1681


2015-10-26f054

Edmund Finke
Der Tempel des Kukulcan
untertitelEin Kriminalroman aus Mittelamerika
original-
bibdatFestungsverlag, Salzburg 1948
Hln. m. SchU. - 8° - 231 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltungBalcarek
notiz- ND als: Die Särge der Könige
nachweisINT | IBL1 1689


2015-10-26f053

Edmund Finke
Der Mörder verliert den Robber
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPegasus Verlag, Wetzlar 1954
Ln. m. SchU. - 8° - 254 S.
reiheKarierte Reihe
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1684


2015-10-26f052

Edmund Finke
Der ermordete Mörder
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatMont-Blanc-Verlag, Wien 1949
brosch. - 8° - 218 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | IBL1 1679


2015-10-26f050

Edmund Finke
Das Dorset-Rätsel
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatDrei Raben Verlag,, Stuttgart 1952
Ln. m. SchU. - 8° - 216 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- EA: Mont Blanc-Verlag, Wien 1948
nachweisINT | IBL1 1678


2015-10-26f051

Edmund Finke
Die Stockzwinge
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPilgram-Verlag, Linz - Wien - Köln 1951
Ln. m. SchU. - 8° - 243 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1688


2015-10-26f055

Edmund Finke
Das Gift der Marquise
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPilgram-Verlag, Linz - Wien - Köln 1950
Ln. m. SchU. - 8° - 308 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1680


2015-10-26f049

Ferguson Findley
Mord ohne Grund
untertitel[Kriminalroman]
originalMURDER MAKES ME MAD, deutsch von Heinz F. Kliem
bibdatHumanitas Verlag, Konstanz 1959
[Zei Einbandvarianten] Ln. m. SchU / Pappe - 8° - 162 S.
reiheBlauGelb-Reihe 38
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1677


2015-10-26f048

Ferguson Findley
Der Mann in der Mitte
untertitel[Kriminalroman]
originalTHE MAN IN THE MIDDLE, deutsch von Iris Reinbeck
bibdatAmsel-Verlag, Berlin 1955
Pappe/Supronyl. - 8° - 235 S.
reiheAmsel-Kriminal-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1676



Ich danke Bernd KRATOCHWIL für den Scan des Umschlagbildes!

2015-10-26f047

Ferguson Findley
Kokainjagd in der Bowery
untertitel[Kriminalroman]
originalMY OLD MAN'S BADGE, deutsch von Gottfried Beutel
bibdatDrei Raben Verlag, Stuttgart 1952
gebunden m. SchU. - 8° - 180 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1675


2015-10-26f046

Ferguson Findley
Der Hafenschreck von New York
untertitel[Kriminalroman]
originalWATERFRONT, deutsch von Gottfried Beutel
bibdatDrei Raben Verlag, Stuttgart 1952
gebunden m. SchU. - 8° - 191 S.
reiheKrähen-Bücher
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1674


2015-10-26f045

Ferguson Findley
Auf falschem Kurs
untertitel[Kriminalroman]
original A HANDFUL OF MURDER, deutsch von Gottfried Beutel
bibdat Nest Verlag, Frankfurt am Main 1957
Ln. m. SchU / Pappe/Supronyl - 8° - 318 S.
reihe Krähen-Bücher
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis INT | IBL1 1673


"Meisterfälscher wieder in der Heimat! „Donald Ivy — schon der Name jagte seinerzeit den fähigsten Leuten von Scotland-Yard Schrecken ein — ist in die USA zurückgekehrt ..." So begann die aufsehenerregende Presseveröffentlichung, in der sein 'Dossier' nöher unter die Lupe genommen wurde. Wenn man wie Ivy jahrelang ein reichlich buntes und geradezu abenteuerliches Leben in aller Welt geführt hat, ja sogar eine Zeitlang hinter 'Schwedischen Gardinen' über dies und jenes mit Abstand nachdenken konnte ,.. wenn man schließlich das große Glück hat, von Staats wegen für Spezialaufträge auf seinem 'Fachgebiet' eingesetzt und ausgezeichnet zu werden, und wenn man im Anschluß an eine solche Laufbahn der Chance begegnet, sich wieder als braver Bürger einzuordnen, um das geruhsame Dasein eines Gutsbesitzers in Tombury zu führen, dann kann man durch einen Toten, der eines Tages neben dem eigenen Haus gefunden wird, verdammt in die Bredouille geraten — besonders, wenn sich derartige Funde wiederholen. Zwar ist der Polizei einiges über das Vorleben von Ivy bekannt, aber dennoch steht sie vor einer schier unlösbaren Aufgabe ..  Gibt es doch eine ganze Bande von Interessenten, die hinter den Druckplatten her ist, die Ivy noch aus jener Zeit aufbewahrt hat, in der er internationalen Ruf genoß ... Auch Judy, das 'doppelte Nichtchen', entwickelt sich prächtig zum weiteren Glied einer Kette mysteriöser Fälle, in die Ivy verstrickt wird und die ihm das Letzte an Scharfsinn und Wachsamkeit abverlangen. Wieder ein echter Findley ... und viel, sehr viel bewegt sich AUF FALSCHEM KURS" {Klappentext}

2015-10-26f044

A[rchibald] Fielding
Das Netz um Joan Ingleby
untertitelKriminalroman
originalTHE NET AROUND JOAN INGLEBY, deutsch bearbeitet (?)
bibdatUllstein, Berlin [1930]
gebunden - kl. 8° - 251 S.
reiheDie gelben Ullstein-Bücher 110
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisDNB   | Schädel 2312

2015-10-26f043

A[rchibald] Fielding
Schritte im Dunkeln
untertitelKriminalroman. Gekürzte Ausgabe
originalTHE FOOTSTEP THAT STOPPED, deutsch bearbeitet von E. Standemeyer
bibdatKnorr & Hirth, München 1928
gebunden - 8° - 222 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisDNB  | Schädel 2313

2015-10-26f040

A[rchibald] Fielding
Der Fall Charteris
untertitelKriminalroman
originalTHE CHARTERIS MYSTERY, deutsch von H[einrich] Steinitzer
bibdatMagazin-Verlag, München 1949
[Zwei Einbandbanvarianten] Hln. m. SchU / Pappe - 8° - 179 S.
reiheMV-Kriminalromane
verlags-nr-
umschlaggestaltungUlrich Schramm
notiz-
nachweisORI | IBL1 1666


2015-10-26f039

A[rchibald] Fielding
Das Rätsel von Zimmer 14
untertitelKriminalroman
originalTHE CASE OF ERSKINE [eigentlich: THE EAMES-ERSKINE CASE. A DETECTIVE NOVEL], deutsch von H. Steinitzer
bibdatMagazin-Verlag, München 1948
[Zwei Einbandbanvarianten] Hln. m. SchU / Pappe - 8° - 221 S.
reiheDie MV-Kriminalromane
verlags-nr-
umschlaggestaltungH. Meissl
notiz-
nachweisORI | IBL1 1667



2015-10-26f042

A[rchibald] Fielding
Der Fall Erskine
untertitelDetektiv-Roman
originalTHE EAMES-ERSKINE CASE, deutsch von H[einrich] Steinitzer
bibdatGeorg Müller, München 1.-5. Tsd. 1926
gebunden - 8° - 296 S.
reiheGeorg Müllers Kriminalromane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisDNB  | Schädel 2310

2015-10-26f041

A[rchibald] Fielding
Das Geheimnis des Falles Charteris
untertitelKriminalroman
originalTHE CHARTERIS MYSTERY, deutsch von H[einrich] Steinitzer
bibdatGeorg Müller, München 1926
gebunden - 8° - 218 S.
reiheGeorg Müllers Kriminalromane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisDNB  | Schädel 2311

2015-10-26f038

Jim Fifty
Die Unsichtbaren
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatVerlag Schälter & Co., Deilinghofen [bzw.] Hemer [1967]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe[Saba-Bücher] [Krimi Bestseller]
verlags-nr1065
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1672 | SFL


2015-10-26f037

Jim Fifty
Stirb, Bonetta
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatVerlag Schälter & Co., Deilinghofen [bzw.] Hemer [um 1966]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe[Saba-Bücher]
verlags-nr804
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1671



Ich danke Bernd KRATOCHWIL für den Scan des Umschlagbildes!

2015-10-26f036

Jim Fifty
Die Mörder Party
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatVerlag Schälter & Co., Deilinghofen [bzw.] Hemer [um 1964]
Pappe/Supronyl - 8° - 253 S.
reihe[Saba-Bücher]
verlags-nr653
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1670


2015-10-26f035

Jim Fifty
Der flüsternde Freund
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatVerlag Schälter & Co., Deilinghofen [bzw.] Hemer [um 1964]
Pappe/Supronyl - 8° - 2543 S.
reihe[Saba-Bücher]
verlags-nr622
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | IBL1 1669

!

2015-10-26f034

Jim Fifty
23 Uhr 40 Minuten
untertitel[Kriminalroman]
original -
bibdat Verlag Schälter & Co., Deilinghofen [bzw.] Hemer 1965
Pappe/Supronyl - 8° - 253 S.
reihe [Saba-Bücher]
verlags-nr 765
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis INT | IBL1 1668




2015-10-26f033

Robert S. Field
Viva Mexico ...!
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DWB


2015-10-26f032

Robert S. Field
Verwischte Spuren
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - (?) S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DWB

2015-10-26f031

Robert S. Field
Unerbittliche Gegner
untertitel[Western]
original-
bibdatRekord-Verlag, Viersen 1968
Pappe/Supronyl - 8° - 252 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DWB


2015-10-26f030

Robert S. Field
Trail ohne Sattel
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - (?) S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DWB


2015-10-26f029

Robert S. Field
Trail nach Süden
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 239 S.
reihe[Die Shannon-Brüder-Saga 4]
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DWB


2015-10-26f028

Robert S. Field
Trail City
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - (?) S.
reihe[Die Shannon-Brüder-Saga 3]
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweisINT | DWB


2015-10-26f027

Robert S. Field
Todesspur
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- lt. Verlagsanzeige erschienen. -
nachweisINT | DWB

2015-10-26f026

Robert S. Field
Tom Horn, der Revolvermann
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr1662
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB


"Tom Horn, im Jahre 1860 in Missouri geboren, begann seine Laufbahn als Berufsmörder schon sehr früh. Er war noch nicht einmal vierzehn Jahre. Schuld daran, daß er die Eltern verließ und trotz seines jugendlichen Alters den Job als Begleiter der Overland Mail Route in Santa Fe übernahm, war eine Tracht Prügel, die er von seinem Vater bezogen hatte.
Während einer Begleittour kam er zum ersten Male mit Apachen in Berührung — ein Erlebnis, das wohl mitbestimmend wurde für seinen ferneren Lebensweg. Tom Horn begann eine ,Karriere', die ihresgleichen sucht. Schon bald sprach er Spanisch wie ein Spanier und Apache wie eine Rothaut. Lange Zeit ritt er mit AI Sieber, Chef der Armeescouts und Inspektor der Indianerreservationen. Später sorgte er dafür, daß ein Teil der noch wild lebenden Indianer in die Reservation kam, kassierte dafür viel Geld von der Armee und zog sich den Zorn des Häuptlings Geronimo zu, der sich erbittert gegen die Okkupation der indianischen Wohn- und Siedlungsgebiete wehrte. Nach Ende der Indianerkriege wurde Tom Horn endgültig zum Massenmörder. Die mächtigen Rinderbarone nutzten seine Skrupellosigkeit aus und stellten ihn an, unter den Viehdieben und den verhaßten Besitzern von Schafherden aufzuräumen. Zwischen 500 und 700 Dollar betrug Tom Horns Honorar pro Kopf. Zwischen diesem Job' und seiner Tätigkeit als Armee-Scout lag eine Zeit, in der er für Pinkerton tätig war. Wenn man dem 1954 in New York erschienenen Buch PICTORIAL HISTORY OF THE WILD WEST von James D. Horan und Paul Sann Glauben schenken darf, hat Tom Horn die Verbrechersprache um den Ausdruck „dry-gulching" bereichert (Töten und die Leiche den Raben zum Fraß in einer sandigen, trockenen Schlucht zurücklassen). Tom Horn wurde in Cheyenne gehängt. Als man ihn beerdigte, standen zweieinhalbtausend Menschen mit entblößten Häuptern längs den Straßen. Die Trauergemeinde war so groß, daß der Friedhof sie nicht faßte ..." {Klappentext}

2015-10-26f025

Robert S. Field
Todbringende Hufe
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB

Anbieterkennung wurde retuschiert.



2015-10-26f024

Robert S. Field
Stunde der Vergeltung
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr1252
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB




2015-10-26f023

Robert S. Field
Steve Shannons Spiel
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe[Die Shannon-Brüder Saga 6]
verlags-nr1627
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB


"Sie erbten von ihrem Vater kein Geld, sondern Schuldscheine ... Sie begannen, das Geld bei den Gläubigern ihres Vaters einzutreiben ... Sie fingen in El Paso an ... James Anderson war der erste, der mit Jim, Steve und Rick Shannon Bekanntschaft machte, auf eine Weise, die ihm gar nicht gefiel. Dann mußte sich der Großrancher Lambert Mason in Trail City geschlagen geben. Geld hatte er nicht, dafür nahmen sich die Shannon-Brüder eine Herde und trieben sie nach Süden. Der Weg nach El Paso zurück war beschwerlich und voller Hindernisse. Da gab es die Good-Sippe, die erst zur Räson gebracht werden mußte, dann fiel Rick Shannon in die Hände eines größenwahnsinnigen mexikanischen Rebellen und mußte von seinen Brüdern und ihren Brasada-Cowboys herausgehauen werden. Und nun beginnt die letzte Episode, bei der Steve Shannon am Drücker ist.
Steve Shannons großes Spiel beginnt um vierzehn Uhr. Seine Gegner: Seth Crane, Bob Kennedy und Anton Faulkner.
Später ist sich jeder, der dabei war, darüber einig: solches Spiel hat man in El Paso noch nicht gesehen. Nur wer gute Nerven hat, kann es durchstehen. Steve Shannon hat sie, Seth Crane nicht. Und darum gewinnt auch Steve Shannon dieses Spiel ... Zwei Tage nach den turbulenten Ereignissen verlassen sie El Paso in westlicher Richtung — nach Arizona. Dorthin treiben sie die Herde, dort sind sie am Ziel ..." {Klappentext}

2015-10-26f022

Robert S. Field
Schatten über Desert City
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 235 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB


2015-10-26f021

Robert S. Field
Sam Bass, der Cowboy
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr1638
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB


"Sam Bass ist eine historische Figur. Viele seiner Zeitgenossen glaubten, daß indianisches Blut in seinen Adern floß — seiner blaßgelben Haut, seines jet-schwarzen Haares und seiner dunklen Augen wegen. Aber das war ein Irrtum, Sam Bass wurde als zehntes Kind von Daniel und Elizabeth Bass geboren, im Lawrence County, Indiana.
Im Jahre 1876 treibt er mit zwei Freunden fünfhundert Rinder für einige Rancher nach Kansas. In Dodge City verspielen die drei ihren Anteil vom Verkaufserlös und ein Teil jenes Geldes, das den Ranchern gehört. Das ist offensichtlich die Wende im Leben von Sam Bass. Als die drei das verspielte Geld nicht auftreiben können, versuchen sie es auf andere Weise. Sie überfallen Postkutschen, dann die Eisenbahn. Beim Überfall auf Big Spring Station erbeuten sie sechzigtausend Dollar in Goldmünzen. Die Bande, sie ist inzwischen auf fünf angewachsen, teilt sich . . .
Drei von ihnen werden später gestellt und erschossen, einer reitet nach Florida, Sam Bass und Jack Davis aber erreichen das Denver County in Texas und zahlen den Ranchern, de-ren Rinder sie nach Dodge City getrieben hatten, die ihnen zustehenden zehntausend Dollar aus. Die Handlung des vorliegenden Ro-manes beginnt zu einem späteren Zeitpunkt, als Sam Bass mit Sebe Barnes und Frank Jackson sowie Henry Underwood eine Postkutsche und die Allen Station überfällt. Henry Underwood wird wenig später verhaftet und verurteilt, aber ihm gelingt mit Hilfe eines Zellengenossen die Flucht, und er stößt wieder zu Sam Bass, der in der Zwischenzeit nicht untätig gewesen ist. Lesen Sie bitte die Einführung zu Robert S. Fields Roman, die Christopher S. Hagen, Verfasser vieler Sachbücher über den amerikanischen Westen, schrieb, und die den Schluß dieses Buches bildende Zeittafel ...!" {Klappentext}

2015-10-26f020

Robert S. Field
Sam Bass, der Bandit
untertitel[Western]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag O.H.G., Marl Hüls s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr1651
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB


"Sam Bass ist eine historische Figur. Viele seiner Zeitgenossen glaubten, daß indianisches Blut in seinen Adern floß — seiner blaßgelben Haut, seines jet-schwarzen Haares und seiner dunklen Augen wegen. Aber das war ein Irrtum, Sam Bass wurde als zehntes Kind von Daniel und Elizabeth Bass geboren, im Lawrence County, Indiana.
Im Jahre 1876 treibt er mit zwei Freunden fünfhundert Rinder für einige Rancher nach Kansas. In Dodge City verspielen die drei ihren Anteil vom Verkaufserlös und ein Teil jenes Geldes, das den Ranchern gehört. Das ist offensichtlich die Wende im Leben von Sam Bass. Als die drei das verspielte Geld nicht auftreiben können, versuchen sie es auf andere Weise. Sie überfallen Postkutschen, dann die Eisenbahn. Beim Überfall auf Big Spring Station erbeuten sie sechzigtausend Dollar in Goldmünzen. Die Bande, sie ist inzwischen auf fünf angewachsen, teilt sich . . .
Drei von ihnen werden später gestellt und erschossen, einer reitet nach Florida, Sam Bass und Jack Davis aber erreichen das Denver County in Texas und zahlen den Ranchern, deren Rinder sie nach Dodge City getrieben hatten, die ihnen zustehenden zehntausend Dollar aus.
Der vorliegende Roman schildert die letzten Lebensjahre von Sam Bass und hat seinen Höhepunkt in jenem Massaker, in dessen Verlauf Sam Bass und Sehe Barnes den Tod finden. Henry Underwood gelingt es kurz vorher zu fliehen. Die anderen werden verhaftet und verurteilt oder verschwinden nach Mexiko. Jim Murphy jedoch, der Freund von Sam Bass, der sich dazu verleiten ließ, ihn zu verraten, findet keine Ruhe, nachdem Sam Bass tot ist. Ein knappes Jahr später scheidet er freiwillig aus dem Leben ..." {Klappentext}