2014-10-31a017

Ute Amber
Junges Herz im Sturm
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Gertenbach [1959]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 286 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | DNB

2014-10-31a010

Georg Altlechner
Im Schatten des Montblanc
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 261 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 




2014-10-31a075

Ute Amber
Sein Herz blieb stumm
untertitelZwei Frauen um Graf von Eichen. Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Hannoversch-Münden [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 271 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT




2014-10-31a074

Ute Amber
Geh und lieb und leide
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatTitania-Verlag | Stuttgart [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 300 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT


"Hoch oben an einem Hang des Weserberglandes steht der Birkenhof, der seit undenklichen Zeiten die Heimat der Familie Birkner ist. Martin Birkner, der junge Hofbauer, bewirtschaftet zusammen mit seiner Schwester Elisabeth das Anwesen. Die jüngste Schwester Monika ist noch ein Kind, dem sie beide die früh verstorbenen Eltern zu ersetzen suchen. Unten an der Weser liegt der reiche, große Herrensitz der Strombecks, denen vor Jahrhunderten die Birkenhofbauern als Leibeigene gehörten, bevor sie freie Herren auf eigenem Boden wurden. Noch heute bestehen die alten Spannungen zwischen den ßirkners, die bescheiden und fleißig, aber zufrieden und behaglich auf ihrem Hof sitzen, und den stolzen, hochmütigen Strombecks, die bedeutend reicher sind und sich im Grunde noch immer als die Herren in der Gegend fühlen. Eine unselige Verblendung läßt den jungen Bir-kenhofbauern seinen Stolz und seinen Lebenskreis vergessen und nach einem ungebundenen, sorgenlosen Leben draußen in der weiten Welt verlangen. Unter dem Einfluß einer gewissenlosen, v ergnügungssüchti-gen Frau verläßt er seinen Hof, ohne auf Elisabeths verzweifelte Bitten zu hören. Die Schwester versucht zwar tapfer und entschlossen, den Hof allein weiterzuführen, aber mit Martins Fortgehen sdieint das Glück vom Birkenhof gewichen zu sein. Es gibt eine Mißernte, Unglück im Stall, die kleine Monika wird krank und muß zur Kur nach dem Süden geschickt werden, und endlich stirbt Tante Klärchen, die als guter Geist im Hause wirkte. Sorgen, Schulden und Einsamkeit zermürben Elisabeths Schaffenskraft, nehmen ihr den Mut; und den Mann, der ihr helfen will und kann, muß sie zurückweisen, um die Achtung vor sich selbst nicht.zu verlieren. Die schwerkranke Monika in ihrem Kinderheim wird, ohne es zu wissen, der Anlaß, daß sich alles zum Guten wendet. Nach schweren Tagen voller Kummer und Sorge wird endlich alles wieder in seine rechte Ordnung gebracht, und die Beziehungen zwischen Strombeck und dem Birkenhof sind nun für alle Zeiten friedlich und freundschaftlich. — Packend und erschütternd erzählt Ute Amber hier das Schicksal des Bauern, der seiner Scholle und seiner Aufgabe untreu wird und, anstatt das erträumte Glück zu finden, Unheil über sich selbst und die Seinen bringt. Liebenswert ist die Gestalt der jungen Elisabeth gezeichnet mit ihrer unverzagten Tapferkeit, ihrem starken, opferbereiten Pflichtbewußtsein, ihrem Stolz und doch wieder fraulicher Güte und Milde." (Klappentext)

2014-10-31a073

Ute Amber
Als sie endlich ihren Vater fand
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Gertenbach [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT


2014-10-31a072

Ute Amber
Endlich sprach sein Herz
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Gertenbach [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 235 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT


2014-10-31a071

Ute Amber
Es war doch Liebe
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatRekord-Verlag | Viersen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT


2014-10-31a070

Ute Amber
Du wirst Herrin auf Berkenburg
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdat-
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT 

2014-10-31a069

Ute Amber
Dr. Angela Thoeren
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Gertenbach [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - (?) S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT


2014-10-31a068

Ute Amber
Blumenmädchen Nanette
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Gertenbach [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 254 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | DNB


2014-10-31a067

Ute Amber
Auch Vergeben ist Liebe
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatRekord-Verlag | Viersen [1975]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 223 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | DNB

- Es gibt eine frühere Leihbuchausgabe bei August Bach. - 

2014-10-31a066

Ute Amber
Auch Vergeben ist Liebe
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatAugust Bach-Verlag | Düsseldorf [1955]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 316 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | DNB

- Es gibt eine spätere Leihbuchausgabe bei REKORD. - 

2014-10-31a065

Ute Amber
Assistenzärztin Petra Wilkens
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag | Hannoversch-Münden [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 271 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT


2014-10-31a064

Ute Amber
Der arme Reiche
untertitel[Frauen]Roman
original-
bibdatAstoria-Verlag | Düsseldorf [1956]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 270 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | DNB

2014-10-31a063

Petra Ambaum
Irrtum eines Mutterherzens
untertitel[Frauenroman]
original-
bibdatRotkopf-Verlag | Mülheim/Ruhr [1955]
Pappe/Supüornyl - 18 cm - 271 S.
reiheRotkopf-Romane
verlags-nr -
cover-
nachweisINT 


2014-10-31a062

Georg Altlechner
Hinter dem Sonnenhorn
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 




2014-10-31a061

Georg Altlechner
Der Sternecker-Bauer
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 




2014-10-31a060

Georg Altlechner
Schatten über'm Grödental
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 



2014-10-31a059

Georg Altlechner
Das Mädchen vom Weiselhof
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 



2014-10-31a058

Georg Altlechner
Das Hexendirndl
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a057

Georg Altlechner
Edelweiss vom Hochkönig
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBurgen-Verlag | Heidelberg s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 288 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a056

Georg Altlechner
Das Bildnis der Ahnfrau
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 239 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a055

Georg Altlechner
Der Katzenbaron
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a054

Georg Altlechner
Der Gamspass
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [1969]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a053

Georg Altlechner
Glocken für den Brunnenhof
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr 1359
cover-
nachweisINT |


"Philibert Wanner, der verwitwete Winklhofbauer, hat zwei Söhne. Blasius, der ältere, studiert Medizin, obgleich es seinem Vater, der bisher nicht viel Geschick bei seinen finanziellen Transaktionen bewiesen hat, geldlich recht schwer fällt. Aber Philibert ist der Ansicht, daß, wer gescheit ist, auch etwas Ordentliches lernen soll.
Jockei, der Zweitgeborene, erweist sich aber auf dem Bauernhof auch als sehr geschickt, doch ihn zieht es nicht fort von daheim.
Philibert ist erstaunt, daß die noch sehr jugendliche bildschöne Witwe des Brunnenhofbauern ihm ihre Aufmerksamkeit schenkt. Wie kommt er zu der Gunst der reichen Frau? Oder bildet er sich etwa etwas ein?
Ihre Tochter Katrin ist taub, hat aber gelernt, sich sprechend verständlich zu machen. Katrin glaubt, daß Philibert ihre Mutter nur des Geldes wegen heiraten will. In ihrer Aufregung läuft sie geradewegs in die Bahn einer Lawine hinein.
Jockei gräbt Katrin rechtzeitig aus, aber von da an ist sie stumm. Katrin ist nicht das einzige Mädchen, das ein Auge auf den Jockei geworfen hat. — Philiberts Schwester ist vor einiger Zeit gestorben. Sie hatte den alten Opa Kriner versorgt, den Phil jetzt unentgeltlich auf seinem Hof mit durchfüttert.
Der Opa Kriner hat es aber in sich ..."  {Klappentext}

2014-10-31a052

Georg Altlechner
Tarock-Wastl
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr 749
cover-
nachweisINT |



"Sebastian Krahwett, genannt „Tarock-Wastl", ist schon ein Bursch, dem die Dirndel nachschauen. Zwar ist er als Holzknecht nicht mit irdischen Gü tern gesegnet, aber grad gewachsen und auch sonst ein saubers Mannsbild ist er, der Wastl.
Das findet besonders die bildhübsche Hermine Bornheim, die Wirtstochter von dem Gasthaus „Zum Kranz". Doch der Wastl macht keine Anstalten, sich ihr zu nähern; er ist zu stolz, als armer Bursch um ein so wohlhabendes Mädchen zu freien, wie die Hermine es ist.
Er und sein Freund, der von der Natur etwas vernachlässigte Blasaus Rübli, träumen davon, daß sie dem Weißkogel und seinen verborgenen Höhlen kostbare Bergkristalle entreißen können, die alle beide reich machen würden. Doch das Schicksal meint es vorerst nicht gut mit dem Tarock-Wastl, der seinen Spitznamen seiner Geschicklichkeit beim Kartenspiel verdankt.
Auf einem Berggang zürn Weißkogel entdecken die beiden Freunde einen Mann und zwei Frauen in Bergnot. Vergessen ist die Schatzsuche; sie wollen den Menschen Hilfe bringen.
Und da geschieht es! Sebastian Krahwett, ein geübter Bergsteiger, wird durch die Entdeckung einer aufgebrochenen Höhle beim Klettern abgelenkt und stürzt ab. Zwar überlebt er den schweren Sturz, aber es hat lange Zeit den Anschein, als solle er für immer gehunfähig werden. —
Und jetzt, wo für Wastl alles Glück, was auf der Erde zu finden wäre, in erreichbare Nähe gerückt war — die von ihm entdeckte Höhle hatte sich als ergiebige Fundstelle für Bergkristalle erwiesen — soll er ein ewig siecher Mensch bleiben. Es müßte schon ein Wunder geschehen und der Himmel ein Einsehen mit dem Tarock-Wastl und der Hermine haben . . .
Ein in der Sprache der Bergler geschriebener Roman, der jeden Freund des bekannten Autoren begeistert wird." {Klappentext}

2014-10-31a051

Georg Altlechner
Der Fremde im Berg
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr 1119
cover-
nachweisINT |



"Der reiche Erlhofbauer, Kletus Gessner, ist seiner Herrschsucht wegen im ganzen Dorf unbeliebt. Dabei sind fast alle Dorfbewohner von ihm abhängig, so daß niemand gegen ihn aufzumucken wagt. Nur der Arzt des Dorfes, Hilarius Brunner, macht aus seiner Feindschaft, die er gegen Kletus hegt, keinen Hehl. Dabei scheint Hilarius irgendeinen geheimen Kummer vergessen zu wollen, denn bei jeder sich bietenden Gelegenheit trinkt er einen über den Durst. Der Erlhofbauer hat es auf die hübschen Mädchen abgesehen, und so belästigt er eines Tages Rina, die Tochter des Arztes, die erschrocken nach Hause flieht ... Der Erlhofbauer hat aber auch eine Sorge: er hat keinen Erben. Seine Frau hat ihn vor langen Jahren verlassen. So hofft er, aus seinem Neffen Benno einen tüchtigen Bauern machen zu können.
Jenseits der Grenze, in Salzburg, lebt Bodo Pollinger, ein hübscher, vielversprechender, soeben approbierter Arzt, der als Waise von der Freundin seiner verstorbenen Mutter, Priska Floreck, aufgezogen wurde und jetzt bei ihr lebt. Die hübsche Didi hofft auf eine gemeinsame Zukunft mit Bodo. Er aber gesteht ihr, daß seine Liebe zu ihr noch die rechte Liebe sei. Da erhält er eines Tages von dem Erlbauern, der inzwischen erfahren hat, daß Bodo sein Sohn ist und nach ihm forschen ließ, den Befehl, nach Liebenzell zu kommen. Bodo weiß längst von seinem Vater und dessen Herrschsucht. Erst nach einigen Tagen macht er sich auf den Weg, und zwar über die Berge. Es scheint eine Fügung des Himmels, daß er dort in einer Felshöhle einen Mann findet, der offenbar ärztlicher Hilfe bedarf. Ohne Bodos Hilfe wäre er verloren. Bodo hilft ihm, aber erfährt vorerst nicht, wer der Fremde ist, der ihm gesteht, daß er sich verfolgt fühle und hier verborgen hält. Man bezichtigt ihn unberechtigter Weise des Mordes. Rätselhaft, wie dieser Mann so lange hier oben leben konnte? Es gibt noch manches Rätsel, das seiner Lösung harrt in diesem spannenden Geschehen, daß jeden Freund von Berg-Romanen packen wird." {Klappentext}

2014-10-31a050

Georg Altlechner
Die Erben vom Sternhof
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr 1679
cover-
nachweisINT |


"Als der alte Sonderling Placidus Moderegger, Bauer vom Sternhof zu Kühroint, eines Tages das Zeitliche segnet, hinterläßt er ein seltsames Testament.
Er setzt den Knecht Leopold Anger, aus dein benachbarten Seebruck zum Erben ein, — wenn er im Laufe eines Jahres, ein Mädchen namens Bettina Doering zur Frau nehmen würde.
Der Seehofbauer Hanig, bei dem Leopold seinen Dienst tut, rät ihm nach Kühroint zu gehen, um sich dort um den alten verfallenen Sternhof zu kümmern. Also, beginnt der Angerer Leopold erstmal seine Arbeit beim Guggenbichler auf dem benachbarten Eichenhof. Mit dem Hoferben Donald verbindet ihn bald gute Freundschaft. —
Eines Tages taucht auf der Schwelle des Eichenhofes ein seltsames Wesen auif! Ein Mädchen, — rührend anzusehen, in einem alten langen Kleid, das von der Urahn zu stammen schien. Es ist Bettina Doering, die nach dem Tode ihres Großvaters angewiesen wurde, nach Kühroint auf den Sternhof zu gehen. Dort hätte jemand an ihr etwas „gut" zu machen! —
Auch Bettina wird erst einmal freundlich vom Eichenhofbauern aufgenommen >und als Magd beschäftigt. Sie ist die fleißigste von allen und so muß auch Leopold Anger eines Tages einsehen, daß ihn dieses zierliche, seltsame Geschöpf an's Herz rührt. — Er versucht hinter das Geheimnis des verstorbenen Sternhofbauern zu kommen, warum er gerade Bettina zur Erbin machte, ob= wohl es aussah, als hätte sie keine Beziehung zum Moderegger gehabt. Er stöbert auf dem alten verfallenen Speicher herum und findet ein altes ver= giibtes Blatt Papier, auf dem ein Name steht: Jörg Landauer! — Hier nun beginnt er hinter die Geschehnisse zu kommen, die schon lange Zeit zurückliegen. ..." {Klappentext}

2014-10-31a049

Georg Altlechner
Der Wolf von Klausen
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [s.a.]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT |


"Martin Sendlinger, der Ödbauer, hat kein leichtes Leben, denn das Ödlehen wirft nicht viel ab, und es muß ihn und seine Frau sowie ihre kleine Tochter Trudl und den Knecht Narzissus Pfnür ernähren. Eines Tages trifft er im Wald einen durchnäßten, halbwüchsigen Burschen, der aus dem Waisenhaus ausgerissen ist. Der Ödbauer hat sowieso am Waisenhaus zu tun. Dort lernt er Wolfgang, den Bruder des Ausgerissenen, kennen, der im Gegensatz zu dem struppigen, verstockten Andreas Sailer hübsch und gepflegt ist und sehr sanftmütig erscheint. Der Leiter des Waisenhauses lobt Wolfgang über den grünen Klee. Andreas dagegen stehle und lüge ...
Martin Sendlinger wird ob dieses schroffen Gegensatzes stutzig und bittet kurzentschlossen, Andreas in Pflege nehmen zu dürfen. Seine Frau ist zuerst erschreckt, aber auch sie nimmt Andreas herzlich auf. Später stellt sich heraus, daß Wolfgang nicht so brav und bescheiden ist, wie man im Waisenhaus gemeint hat. Andreas hat die kleinen Missetaten seines Bruders immer auf sich genommen.
Als die Kinder herangewachsen sind, ist Andreas dem ödlehen eine große Stütze. Er modernisiert den Hof, um ihn damit ertragreicher zu machen. Er hegt eine erwiderte Zuneigung zu Trudl, die ein hübsches Mädchen geworden ist.
Wolfgangs Leben hat ihn auf dem begonnenen Pfad weitergeführt: unter einem bildschönen, eleganten Aussehen, verbirgt er seine habsüchtigen Neigungen. Kein Mädchen ist vor ihm sicher. Als er die hübsche Trudl, die als Kellnerin tätig ist, bemerkt, will er sie sich mit Gewalt gefügig machen. Seltsamerweise bringt er es aber nicht fertig, hart gegen sie zu sein. Doch nun nimmt für alle das Schicksal seinen Lauf. Wie werden sich die ungleichen Brüder verhalten?" {Klappentext}

2014-10-31a048

Georg Altlechner
Brenner-Lenzei
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [1957 oder später]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 253 S.
reiheAktion 57
verlags-nr -
cover-
nachweisINT |


"Der Brassenhof ist einer der ältesten und größten Höfe im Rupertiwinkel. Schon darum wird Agnes Dörfel, die Erbin des prächtigen Hofes, von vielen Bauernburschen begehrt. Aber das schöne junge Mädchen will von den Freiern nichts wissen. Sie trägt noch an dem Unglück, das sie durch den Tod der Eltern getroffen hat. Um so mehr triumphiert Jakob Plohner, als es ihm gelingt, das Vertrauen des stolzen Mädchens zu gewinnen — er, der Zweitgeborene ausgerechnet des benachbarten Zehentlehens, das dem al= ten Brassenbauer schon seit Jahrzehnten verhaßt ist. Auf der Vorderbrander Kirchweih indes erwächst dem Plohner Jakob in dem Florian Eichberger aus der Ramsau ein ernstzunehmender Rivale.
Nach diesem Kirchweihfest überstürzen sich die Geschehnisse. Der Wurzel-Lenzei rettet nahe seiner Brennhütte am Rande der Hohen Röth einen Verletzten aus großer Gefahr, und auf dem Brassenhof wird in derselben Nacht ein Erhängter gefunden. Wochenlang bemühen sich Kriminalbeamte, die Rätsel zu lösen, aber es erscheint, als sollten die Geschehnisse jener unheilvollen Nacht für immer in Dunkel gehüllt bleiben.
Einem Manne jedoch lassen die grausigen Dinge keine Ruhe, und das ist der Brenner-Lenzei. Immer tiefer wird er in die Geschehnisse verwickelt, um so mehr, als er zum ersten Male zu lieben beginnt.
Wird der einsame Mann von der Hohen Röth im Tale das Glück finden?" {Klappentext}

2014-10-31a047

Georg Altlechner
Frauenschuh
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) [1957 oder später]
Pappe/Supronyl - 18 cm - 256 S.
reiheAktion 57
verlags-nr -
cover-
nachweisINT |


"Die junge Lehrerin Johanna Schellenberg liebt das dörfliche Leben, und darum hat sie sich sehr auf ihre Tätigkeit in Blaufelden gefreut, dem schmucken Bergdorf, das wie ein blankes Auge inmitten dunkler Wälder und schroffer Berge ruht. Die Dorfbewohner indes begrüßen das fremde schöne Mädchen nicht gerade freundlich, und wiewohl sie rasch die Herzen der Kinder gewinnt, bleiben die Erwachsenen ablehnend und verschlossen.
Und doch begegnet ihr in diesem einsamen Dorf das Schicksal. Es ist Liebe auf den ersten Blick, die sie mit Magnus Hofer verbindet, dem jungen Herrn des reichen Schuchenhofs, und es sieht so aus, als werde diese Liebe die beiden jungen Leute geradewegs ins Glück führen. Aber eines Nachts träumt Johanna Schellenberg einen schrecklichen Traum. Schauplatz des Traumgeschehens ist die wild schäumende Raxenklamm, die aus den Gründen des Blauspitzberges zu Tal schießt, und dieses brausende Wildwasser rückt mehr und mehr in den Vordergrund der erregenden Handlung. Es wird im Dorf von dem „Klammgarten" erzählt, darin so reichlich und so schön wie nirgends sonst der seltene Frauenschuh blühe. Aber auf diesem Klammgarten, so berichten die Alten, ruhe ein Fluch, und er bringe jedem Unglück, der die Blumen brocke.
Magnus Hofer kennt sehr wohl die alten Geschichten vom Fluch der Raxenklamm, denn der Klammgarten ge= hört zu seinem Grund und Boden. Aber er will beweisen, daß es törichter Aberglaube ist, und darum steigt er eines Nachts zur Klamm hinab, allen Warnungen des Altknechts Vitus Probst zum Trotz — — —
Wird er mit dieser verwegenen Tat den Fluch brechen, oder wird sie ihm zum Verhängnis werden?" {Klappentext}

2014-10-31a046

Georg Altlechner
Die Mooshexe
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 239 S.
reihe-
verlags-nr 1369
cover-
nachweisINT |


"Gleich zwei Findelkinder werden dein idyllischen Bergdorf in dieser Sturmnacht beschert, in der die Welt in Regenböen weggespült zu werden droht.
Die beiden Nagelbauern, die unzertrennlichen Junggesellen Protus und Simon, sind von einem unbeschreiblichen Krachen und Bersten aufgescheucht, dem sie trotz des Unwetters sofort auf den Grund zu gehen suchen. Vielleicht wird Hilfe gebraucht. Aber sie können in der regenverhangenen Bergwelt nichts ausmachen. Dann aber findet ihr Knecht im Stall ein kleines Kind, wie vom Himmel gefallen, ein strammer, etwa einjähriger Junge, wie sich herausstellt. Sie beschließen, ihn zu behalten.
Hoch oben in der Bergeinsamkeit haust allein in einer Hütte die alte Kiepen-Emma. Sie lebt unbeschwert und unbekümmert von der Hand in den Mund. Auch sie hat den Knall gehört und macht sich auf den Weg.
Ein Flugzeug ist abgestürzt — vermutlich gegen eine Bergwand geflogen. Lebt noch jemand in der entsetzlich zugerichteten Maschine? Alles ist totenstill; aber dort ertönt ein leises Wimmern. Emma endeckt in einem feinen Spitzenbündel einen ganz kleinen Säugling und bringt ihn in ihre Hütte.
Das kleine Mädchen Meike wächst nun bei Emma heran, glücklich in ihrer Naturverbundenheit und keineswegs von der Zivilisation beleckt. Aber kann dieses Idyll eigentlich immer so weitergehen?" {Klappentext}

2014-10-31a045

Georg Altlechner
Der Zaubergarten
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


"Nur die riesige Schwedenfichte am Eingang des Zaubergartens bietet dem Holzfäller Rummler mit Frau und Tochter und dem jungen Hausfreund Rudi Mailing Unterschlupf, als sie auf ihrem Weg aus den Bergen in das Dorf von einem tobenden Gewitter überrascht werden. Und wieder bestätigt sich dabei der unheimliche Ruf des Zaubergartens mit seinem Hexengrund, der allen, die ihn betreten Un= heil oder sogar Tod bringt.
Krachend unter dem Einschlag des Blitzes fällt die Schwedenfichte und begräbt unter sich die Holzfällerfamilie. Die eifrigen Hände des Großknechts Jost Radler können nur noch Lisa Rummler und ihren Freund Rudi Mailing lebend bergen, die Eltern sind zwei traurige Opfer des Zaubergartens geworden.
Ein Schatten aber liegt seit diesem Tage auf dem Leben von Lisa, sie ist gelähmt. Dieses traurige Los wollen ihr der Moorhofbauer und sein Großknecht erleichtern, hat doch die Schwedenfichte bei ihrem Sturz unter ihren Wurzeln einen Schatz freigegeben, den der Moorhofbauer großmütig der schwergeprüften Holzfällertochter überläßt.
Aber Geld ist kein Ersatz für die Gesundheit eines jungen, eifrigen Menschen. Das weiß der Groß= knecht des Moorhofes, Jost Radler, ganz genau. Bevor sich das Unglück ereignete, hatte er den Plan gehabt, Lisa auf den Moorhof zu holen, um dort die Wirtschaft zu führen. Er kann nicht einsehen, daß dies für immer unmöglich sein soll.
Der Zufall zeigt ihm einen Weg, wie er den Schock Lisas überwinden kann. Es ist ein gefahrvoller Plan, doch als er gelingt, ist der Bann des Zaubergartens gebrochen." {Klappentext}

2014-10-31a044

Georg Altlechner
Zwillingsbrüder
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 256 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a043

Georg Altlechner
Das zweite Leben
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a042

Georg Altlechner
Wabi vom Torrener Joch
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 262 S.
reihe-
verlags-nr 821
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a041

Georg Altlechner
Rätsel um den Leitenhof
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 256 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


"Die beiden ungleichen Brüder vom Leitenhof geraten in ein Handgemenge, als Gustl, der jüngere von ihnen, der hübschen Witwe Ottilie Brunnthaler gegenüber zudringlich wird und Silvan, der ältere Hirmer-Sohn, der jungen Frau zu Hilfe eilt. Zornerfüllt und mit einer leichten Verletzung im Gesicht mag Silvan dem Vater nicht anvertrauen, was vorgefallen ist. Der einäugige Knecht Maier-Jörg veranlaßt aus Habsucht und Hass den leichtfertigen Gustl, die Heimat nach diesem Vorfall zu verlassen. Da niemand sonst Gustl gesehen hat, fällt auf Silvan ein böser Verdacht. Silvan kann seine Unschuld nicht beweisen, alles spricht gegen ihn. Er kommt ins Gefängnis. ..." (Klappentext)

2014-10-31a040

Georg Altlechner
Die Verstrickung des Franz Lohner
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 239 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 



"In der Johannisnacht zeigt es sich, welche jungen Paare sich finden, wenn sie zusammen über das Feuer springen. Die bildschöne Griselda, die Tochter des Wiesbauern, sieht mit Enttäuschung, daß der stattliche, blonde Franz Lohner die Kreuzhoftochter Jennifer mit über das Feuer nimmt.
in dieser Nacht geschieht viel. Die seit langem schwer erkrankte Kreuzhofbäuerin stirbt, und in Ihrem Zimmer bricht Feuer aus. Der Junge, ob seiner Häßlichkeit sehr schüchterne Baron von Reckenberg von der Kreuzburg, der heimlich für Jennifer schwärmt, findet in dem verwüsteten Zimmer der Toten das leere Fläschchen eines gefährlichen Medikaments und vermutet, daß Jennifer die Bitte Ihrer Mutter um Erlösung von den starken Schmerzen erfüllt hat.
Der Gerichtsvollzieher Tobias Feichtinger will auf dem Kreuzhof eine Schuld eintreiben. Jennifer vermißt das Geld, daß ihre Mutter ihr auf dem Sterbebett gezeigt hat.
Währenddessen bemerkt alle Welt, außer der hübschen Griselda, daß eine Veränderung mit Franz vorgegangen ist. Er ist nur darauf bedacht, seinen kleinen Hof zu verbessern und ist schließlich bereit, Griselda des Geldes wegen zu heiraten. Franz erhofft sich einen Triumph gegenüber Jennifer, von der er sich innerlich losgesagt hat. Als er aber von seiner Verlobung berichtet, ist Jennifer mit dem jungen Baron versprochen, dessen gutes Herz sie erkannt hat und bei dem sie sich geborgen fühlt.
Franz weiß sich um die Wirkung seiner Nachricht betrogen und wird seines Erfolges nirgends froh. Griselda hat keinen zärtlichen Ehemann in ihm. Am meisten stört es Franz, daß ihn Feichtingen in allen seinen Unternehmungen zu beobachten scheint. So wie jetzt kann es jedenfalls nicht bleiben, was wird geschehen...?" {Klappentext)

2014-10-31a039

Georg Altlechner
Die Träume des Brassbauern
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr 1569
cover-
nachweisINT | 



"Der Tag, an dem Nikolaus Sanden, der reiche Waidhofbauer, den Brasshof ersteigerte, sollte den Bewohnern noch lange in Erinnerung bleiben. Poldi Dachser, der Brasshofbauer, hatte sich so viel davon versprochen, als auf seinen Grund und Boden eines Tages eine frische Quelle hervorgesprudelt war, denn diese Quelle hatte wertvolle Bestandteile gehabt. Jedoch war sie wieder versiegt, bevor die Investitionen, die der Dachser vor= genommen hatte, sich rentierten. Der Waidhofbauer war bekannt für seine Gier; jetzt hatte er mit dem Erwerb des Brasshofes wohl sein Ziel erreicht. Da fand man in der Ache die Leiche des Auktionators. Hatte der nicht eine Aktentasche mit Papieren und vielen Geldscheinen bei sich gehabt? Wo war die Tasche? War der Auktionator einem Raubmord zum Opfer gefallen? Großes Kopfschütteln hob an, als die Tasche sich wiederfindet. Sie ist naß und — leer. Und wie kam sie an diesen unmöglichen Platz? Ist das eine Intrige?" (Klappentext)

2014-10-31a038

Georg Altlechner
Unter den Teufelsmauern
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


"In einer stürmischen Winternacht schenkt Rosl, die junge Wirtin vom 'Stahlhaus' am Torrener-Joch, einem kleinen Buben das Leben, und in derselben Nacht verliert sie ihren Mann. Der junge Hüttenknecht Jachei ist es, der den toten Ferdl Schweiger aus einer Lawine gräbt. Er ist es auch, der die werdende Mutter zu Tal bringt und ihr in all den schweren Wochen, die auf jene Unglücksnacht folgen, mit Rat und Tat getreu zur Seite steht. Jachei liebt die junge Witwe aus dem tiefsten Grunde seines ehrlichen Herzens, und wenn sie auch nicht seine Zuneigung erwidern kann, so wünscht er doch, daß es ihr gut ergehen und sie wieder glücklich werde. Jachei ist nicht der einzige Mann, dem die Wirtin der Touristen=Herberge gefällt. Schon seit langem wird sie von dem Melker Servian Konzen mit Anträgen belästigt, und im Frühjahr zieht für längere Zeit ein Arzt in die Stahlhütte als Gast ein, der gleichfalls die junge Wirtin umwirbt. Aber Doktor Florian Meiler hat noch etwas anderes mit seinem Rivalen Servian Konzen gemeinsam: Er zeigt ein sonderbares Interesse für ein altes Goldbergwerk, das zwischen der Königstalm und dem Schneib-Steinhaus liegt. Es gehört zu dem Besitz des Kederbachbauern, und Rosl Schweiger erbt als dessen Tochter auch die alten Stollen, in denen als letzter ihr Großvater vergebens nach Gold suchte. Von dein Tage an, da ein Fremder heimlich darin sprengt und dabei tödlich verletzt wird, rückt das alte Goldbergwerk in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses. Und damit beginnt auch ein Drama, das mit einer wilden Jagd auf Kindesräuber im Steinernen Meer und der Erfüllung heimlicher Liebeswünsche endet." (Klappentext)

2014-10-31a037

Georg Altlechner
Die Tote vom Zaubersee
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr 1389
cover-
nachweisINT | 



"In der Einsamkeit des Hochgebirges liegt der Obersee, den der Volksmund den Zaubersee nennt. Es soll nicht gut sein, mit seinem Wasser in Be* rührung zu kommen oder gar in ihm zu baden.
Als der junge neue Förster Albin Rhoden den herrlichen, spiegelklaren See zum ersten Male er= blickt, kann er sich nicht vorstellen, daß dieses Gerücht stimmen soll. Er greift in das den Felsen unterspülende Wasser — und hält zu seinem Ent= setzen eine blonde Haarsträne in der Hand.
Eine Tote unter den Felsen! Jedoch die vom Förster alarmierte Bergwacht findet nichts! Ob der neue Förster nicht ganz richtig im Kopf ist? — Seine Schwester Martina findet im Keller des so= eben von ihnen bezogenen Forsthauses den Mann, der von den „Grünen" schon lange gesucht wird, den „wilden Beni". Wie macht sie es nur, daß er ihr vom ersten Augenblick an treu ergeben ist? Ja, er ist sogar bereit, im Forsthaus zu helfen. Sein erstes dort verdientes Geld verwendet er ganz anders, als Martina erwartet.
Der kleine elternlose Petri vom Kreuzlehen fin= det in Beni seinen ersten Freund. Einen Vater müßte man haben, denkt Petri. Zu der Zeit ist der Bauer auf dem Pfeifferhof verwundert über seine Tochter Loni. Wie hat sie sich verändert?" {Klappentext} 

2014-10-31a036

Georg Altlechner
Die Tochter vom Gnothof
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 252 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


"Viel halten die Bergbauern nicht von der neuen Passstraße, die über den Wank und Samerberg gebaut worden ist, doch die Fremden benutzen sie gern. Für Sam Whiling, den unbekannten Millionär, und seine wunderschöne blonde Begleiterin, wird die Straße zum Verhängnis. Auf der Passhöhe, genau zwischen dem Gebiet der Almrauschhütte und der Edelweißalm, wird die schöne Florentine plötzlich merkwürdig unruhig. Sie entwickelt eine so irritierende Ortskenntnis, dass Sam die Beherrschung über das Fahrzeug verliert und abstürzt. Zwischen Gnothof und Cramerlehen findet Sam Whiling den Tod. Petri aber, der phantasievolle Hüttejunge von der Edelweißalm, findet mitten auf der stillen Almwiese ein wunderschönes blondes Mädchen, das aussieht, als ob es schläft. Dieses blonde Mädchen bringt erhebliche Verwirrung in das kleine Bergdorf. Es beginnt damit, dass der Altsenn Hiob Weiser bei ihrem Anblick erstarrt und stehenden Fußes Hoseas Köberle, den Altsennen von der Almrauschütte aufsucht, obschon er seit Jahren mit ihm verfeindet ist, genau wie die beiden Höfe, der Gnothof und das Cramerlehen. Auch der einsame Gnothofer vergisst bei der Kunde vom Aufrauchen des Mädchens alle Feinschaft und besucht das Cramerlehen, wo die Blonde Unterkunft gefunden hat. Die blonde Florentine selber kann die Rätsel über ihre Herkunft nicht lösen. Sie hat jede Erinnerung an ihr früheres Leben verloren. Der Jungbauer vom Cramerlehen, Barnabas Brutscher, glabute bisher sein Herz in festen Händen. Bei der reizenden Genoveva vom Sterngütl nämlich. Erst seit er Florentine kennt, weiß er, dass Liebe anders ist als das Gefühl, dass ihn zu Genoveva hinzieht. Die Alten aber, die noch die Ursache der Feinschaft zwischen Gnothof und Cramerlehen kennen, warnen nachdrücklich. Florentine sieht aus wie eine Wiedergeburt der verschollenen Gnothoftochter, die ihren Vaterhof verließ, weil ein Sohn vom Cramerlehen – Barnis Vater – das Verlöbnis mit ihr löste. Es könnte doch immerhin sein, dass Barni und Florentine miteinander verwandt sind. Florentine selber leidet am meisten unter der Unsicherheit ihrer Herkunft. Der Gnothofer setzt alles daran, Licht in dieses Dunkel zu bringen. Leider beauftragt er damit ausgerechnet seinen Altknecht Jorgl Preiß, und der ist der Letzte, der an der Auflösung der Rätsel ein Interesse haben könnte. Aber es findet sich eine Lösung, wenn sie auch von weit her kommen muss …" (Klappentext)

2014-10-31a035

Georg Altlechner
Das Tal der Steinböcke
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a034

Georg Altlechner
Der Sumpfhof
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 



2014-10-31a033

Georg Altlechner
Die Sühne des Andreas
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 



2014-10-31a032

Georg Altlechner
Der steinerne Herrgott
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBurgen Verlag| Heidelberg s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 294 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a031

Georg Altlechner
Schötten Kathrins Mündel
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 240 S.
reihe-
verlags-nr 1499
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a030

Georg Altlechner
Der Schnitzer von Bartholomä
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 256 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a029

Georg Altlechner
Der Schmied vom Montafon
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 255 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT | 


2014-10-31a028

Georg Altlechner
Schloss Wimbach
untertitel[Bergroman]
original-
bibdatBewin-Verlag B . Winterbach KG | Menden (Sauerland) s.a.
Pappe/Supronyl - 18 cm - 254 S.
reihe-
verlags-nr -
cover-
nachweisINT |