2016-02-03h030

Paula von Hanstein[-Tura]
Mutter
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatAugust Bach-Verlag | Düsseldorf 1953
Pappe/Supronyl - 8° - 342 S.
reihe-
verlags-nr197
umschlaggestaltungUmschlagfoto! RKO-Film „Das Herz einer Mutter" (Jane Wyman)
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Die sechzehnjährige Maria Hübner kennt das Leben nur von seiner schlechtesten Seite: Hunger, Not, keine Mutter, einen rücksichtslosen Vater - kein Sonnenstrahl fällt in ihr bedauernswertes Dasein. Und so begeht sie aus Verzweiflung in einem großen Kaufhaus den ersten Diebstahl ihres Lebens. Sie wird gefaßt und vom Jugendgericht zu Fürsorgeerziehung verurteilt. Gute Führung verschafft ihr eine vorzeitige Entlassung und sie tritt eine Stelle als Dienstmädchen an - immer aber haftet ihr die Fürsorgeerziehung wie ein Makel an. Sie lernt Alfred kennen, einen leichtsinnigen Geiger aus einem Cafe. Alfred nimmt sie, als er stellungslos wird, mit zu seiner Mutter und Marie lernt nun zum erstenmal das liebende Herz einer einfachen Frau kennen -sie fühlt, was es bedeutet, eine Mutter zu haben. Der leichtsinnige Alfred, auf den seine geplagte Mutter keinerlei Einfluß hat, hat jedoch nie die Absicht Maria zu heiraten, obwohl sie ein Kind von ihm unter dem Herzen trägt.
- Durch ein tragisches Mißverständnis wird Maria erneut in die Erziehungsanstalt eingewiesen und schenkt dort einem Sohn das Leben ... Maria, dieses vom Schicksal getretene Menschenkind, soll später einen märchenhaften Aufstieg erleben - als Revuestar - als Freundin eines Millionärs
- später verheiratet mit einem ehemaligen Croupier von Monte Carlo -so taumelt sie durch ein Leben voll Glanz und Reichtum - von Spielsaal zu Spielsaal - und steht doch immer dicht am Abgrund - nie aber verzweifelt sie, denn alles dies tut sie nicht nur aus Lust am Abenteuer, sondern auch für ihren Sohn Alfred, den sie gezwungen ist, bei fremden Leuten aufwachsen zu lassen. Ihr Sohn aber lehnt seine Mutter, diese durch die mondäne Welt abenteuernde Spielerin, ab. Doch Marie wird älter und der Glanz ihrer verführerischen Schönheit erlischt - das Leben stößt sie ganz nach unten. Um ihr nacktes Leben zu fristen wird sie Marktfrau in einer Großstadt. Schwer trifft sie die Verachtung ihres Sohnes - aber es kommt der Tag, wo sie sich als eine wahre Mutter erweisen kann und ihren Sohn aus den Händen verbrecherischer Elemente, unter Einsatz ihres eigenen Lebens rettet. Ihr schönster Augenblick aber kommt, als ihr Sohn an ihr Sterbebett tritt und sie zum erstenmal aus ganzem Herzen „Mutter" nennt. Das Schicksal der Maria Hühner, die sich aus dem tiefsten menschlichen Abgrund zu glänzendem Ruhm als Revuestar und Spielerkönigin internationaler Spielbanken aufschwingt, und nieder in maßloses Elend herabstürzt - alles nur aus Liebe zu ihrem Sohn - wird von Paula von Hanstein in atemloser Spannung erzählt. " (Klappentext)

2016-02-03h029

Paula von Hanstein[-Tura]
Ich kann nicht leben ohne Dich
untertitel[Frauenroman]
original-
bibdatCAV - Cuno Altendorf-Verlag | Bad Godesberg [um 1955].
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


"In ihrer großen Liebe zu Dieter Felseck hat Margit Christensen ihren Beruf aufgegeben und ist dem jungen Künstler in eine ungewisse Zukunft gefolgt. Aber das strahlende Glück ihrer unbeschwerten Liebe zerbricht schon bald..." {Klappentext}

2016-02-03h028

Paula von Hanstein-Tura
Heimgefunden
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatFalter-Verlag Buschkamp KG | Viersen/Rhld. 1952
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Liebe und Haß stehen oft dicht beieinander, ja, bisweilen so dicht, daß sie wechselseitig ineinander übergehen. So auch in diesem Roman, in dessen Brennpunkt die Geschwister Pinna und Ina Rosani stehen. Aber die Liehe siegt und überwindet alles. Sie kann grausam und hart in ihrem Fordern sein, immer wieder neue Opfer verlangen, doch sie tilgt auch alle Schuld und schenkt das größte Glück denen, die einander in tiefster Seele immerdar getreu bleiben. Die Handlung führt von Höhepunkt zu Höhepunkt in dem prickelnden und aufregenden Milieu der großen Welt rings um die Manege." {Klappentext}

2016-02-03h027

Paula von Hanstein[-Tura]
Verzage nicht, Sybille Konradi
untertitel[Frauenroman]
original-
bibdatCAV - Cuno Altendorf-Verlag | Bad Godesberg s.a.
Pappe/Supronyl - 8° - 333 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Ein plötzlicher Tod entreißt Sybille die geliebte Mutter. Erst 17-jährig steht sie nun allein Im Leben, ohne die Fürsorge ihrer Mutter, die bis dahin alle Unbilden sorgsam von ihr fern gehalten hat.
Da erfährt Sybille, daß der verstorbene Fabrikbesitzer van Eick ihr Vater ist und ihr — obwohl er aus seiner Ehe noch 2 Töchter hat — den Hauptanteil an seinem Vermögen hinterläßt.
Stolz schlägt Sybille die Erbschaft aus; denn sie glaubt nicht daß ein Mann, der ihrer Mutter ein freudloses Dasein bereitete, es verdiene, von ihr als Vater anerkannt zu werden.
Sie findet eine Anstellung im Büro eines Rennstallbesitzers, der zwar von ihrer Anmut und ihrem Liebreiz eingenommen, insgeheim aber die Verbindung mit einem vermeintlich reichen Mädchen anstrebt und sich so eine Rettung aus seinen finanziellen Schwierigkeiten erhofft. Sybille ist bereit, ihren Stolz zu unterdrücken, um dem Geliebten mittels der ihr immer noch offenstehenden Erbschaft zu helfen. Sie übersiedelt in das Haus ihres Vaters, in dem ihre Halbschwestern leben. Hier muß sie erfahren, daß sie in die Hände eines Betrügers geraten ist, denn Hubert Mehring, von dem sie sich geliebt glaubt und dessen Kind sie unter dem Herzen trägt, ist der Verlobte ihrer Halbschwester. In dieser schier auswegslosen Lage findet die verzweifelte Sybille durch ein gütiges Geschick zu neuem Lebensmut und Selbstvertrauen zurück; von nun an wird sie auf ihrem Lebensweg wieder vorwärts schreiten und nicht verzagen." (Klappentext)

2016-02-03h026

Paula von Hanstein-Tura
Ein Kind irrt durch die Nacht
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatFalter-Verlag | Viersen 1951
Pappe/Supronyl - 8° - 248 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F



2016-02-03h025

Paula von Hanstein-Tura
Marias grosse Liebe
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatW. Riedel KG | Menden i. W. 1952
Pappe/Supronyl - 8° - 336 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


2016-02-03h024

Paula von Hanstein[-Tura]
Das Mädchen Susanne
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatBesa-Verlag | Augsburg 1. Aufl. 1954
Pappe/Supronyl - 8° - 263 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Auf ihren Streifzügen durch alle Weltwinkel begegnete Paula v. Hanstein dem erregenden Schicksal Susanne Koltermanns. Suse litt es nicht mehr daheim, und so setzte sie zum Sprung über den großen Teich an, nicht leichtfertig oder aus Abenteuerlust, sondern in der Absicht ernster Pflichterfüllung. Vor ihrer Grazie und Schönheit neigt sich die Fremde und greift dennoch mit gierigen Tatzen nach der ihr unbegreiflichen Reinheit. Der Zauber einer anderen Welt zerstäubt in den Fängen eines sich wie sinnlos rächenden Dämons, der Suse umkrallt und sie doch am Ende, wenn auch widerwillig, wieder freigeben muß. Paula v. Hanstein hat mit dieser farbigen und spannenden Lebensbeichte der Susanne Koltermann ein Standardwerk der Frauenromanliteratur geschaffen und sich damit einen ersten Platz in der Reihe unserer beliebten Autoren für immer gesichert." (Klappentext)

2016-02-03h023

Paula von Hanstein[-Tura]
Das Fräulein von Sontra
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatAugust Bach-Verlag | Düsseldorf [1953]
Pappe/Supronyl - 8° - 288 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F





2016-02-03h022

Paula von Hanstein[-Tura]
Du warst für mich bestimmt
untertitel[Frauen-Roman]
original-
bibdatAugust Bach-Verlag | Düsseldorf 1951
Pappe/Supronyl - 8° - 250 S.
reihe-
verlags-nr101
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Johanna Bruns stammt aus einer rechtschaffenen Förstersfamilie, ihr Vater kam durch einen tragischen Jagdunfall ums Leben. Jetzt wohnt sie mit ihrem Bruder Hans-Joachim bei ihrer alten Mutter im Forsthaus. Johanna möchte gerne etwas von der Welt kennenlernen, möchte auch mal unter anderen Menschen sein. Auf einem großen Rittergut in der Lüneburger Heide wird ihr eine Stellung als Erzieherin der kranken Tochter des Besitzers angeboten. Johanna nimmt an und freut sich von ganzem Herzen auf ihre erste Stellung. Ein seltsames Haus nimmt Johanna Bruns auf. Jürgen Flemming, der Besitzer, ist viel auf Reisen, seine Tochter Hildegard kränklich und verschüchtert. Johanna hat keinen leichten Stand dem Kinde gegenüber, aber es gelingt ihr doch, sich Hildegards Vertrauen zu erwerben. S!e glaubt, daß Jürgen Flemming Witwer ist — nie fiel ein Wort von seiner Frau — und ihr junges Herz fliegt diesem energischen und schönen Manne zu. Bis eines Tages ein Ereignis alle ihre Hoffnungen begräbt ... Glänzend hat es Paula v. Hanstein verstanden, eine geheimnisvoll zarte Liehesgeschichte zu erzählen, die jeden Leser zunächst durch ihre Tragik und schließlich durch die Erfüllung des höchsten Glücks restlos begeistern wird. Umschlagfoto: RKO-Film" (Klappentext)

2016-02-03h021

Paula von Hanstein[-Tura]
Allen Stürmen preisgegeben
untertitel[Frauenroman]
original-
bibdatCAV - Cuno Altendorf-Verlag | Bad Godesberg 1955
Pappe/Supronyl - 8° - 303 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizGrundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / katINT | DNB | ORI | 000F


"Durch ein Lawinenunglück verliert die kleine Eveline beide Eltern und bald darauf auch den Onkel, der sie liebevoll zu sich genommen hatte. Mit dem Tode des Onkels endet auch für Eveline die kurze, aber glückliche Zeit, denn bei dessen Frau und deren beiden Kindern wächst sie ohne Liebe auf. Ihre Stiefmutter bringt sie in ein strenges Pensionat, wo Eveline für ihren zukünftigen Beruf ausgebildet werden soll. Die Leiterin des Pensionates, mit der sie eine tiefe Freundschaft verbindet, läutert Evelines verbittertes Herz und gibt ihr so die Möglichkeit, nach einiger Zeit auf eigenen Füßen-zu stehen. Eveline wird Privatsekretärin in einer großen Spinnereifabrik und kann sich durch ihren eigenen Fleiß und ihr aufgeschlossenes Wesen die Anerkennung und das Vertrauen, aber auch die Zuneigung ihres jungen Chefs erringen. Hier scheint sie vor allen Stürmen sicher zu sein, als ein harter Schlag Eveline von neuem trifft. Ihr Stiefbruder und Marlene treten wieder in ihr so mühsam aufgebautes Leben und bedrohen ihre so schwer errungene Existenz. Indem sie den Bruder vor dem Gefängnis schützt, bringt sie sich selbst fast um ihr junges Liebesglück. Eveline glaubt, eine Welt stürze ein, als beide plötzlich vor ihr stehen. Um den jungen Direktor gleichfalls zu erringen, versuchen Marlene und ihre Mutter alles, um Eveline zu vernichten. Haß, Neid und Mißgunst umgeben diese fortan, so daß Eveline ihre seelische Ruhe verliert. Drohende Schicksalsstürme lassen sie fast zusammenbrechen. Da vollzieht durch ein plötzlich auftretendes Ereignis sich ein grundlegender Wandel in ihrem bisherigen, vom Glück so benachteiligten Leben. Ein Stubenbrand, der das ganze Anwesen zu erfassen droht, bricht aus. Eveline sieht die Gefahr und rettet unter Einsatz ihres Lebens den Vater ihres Geliebten, sowie durch ihr schnelles und mutiges Handeln die Existenz der großen Spinnereianlagen. Der Bruder erfährt von Marlenes Machenschaften und klärt den Direktor und dessen Vater über den wahren Sachverhalt auf. Wundervoll benimmt sich während dieser abscheulichen Kabalen der junge Direktor. Schon längst hat er den guten Charakter von Eveline erkannt und weiß nun um den wertvolleren der beiden Menschen. Doch selbst noch manch heraufziehendes Ungemach kann der Liebe des jungen Direktors zu Eveline nichts mehr anhaben, und so findet endlich Eveline an seiner Seite das große Glück und die Geborgenheit vor den Lebens- und Schicksalsstürmen, denen sie bisher so oft preisgegeben." (Klappentext)

2016-02-03h020

Paula von Hanstein[-Tura]
Adja kämpf um ihr Glück
untertitel[Frauenroman]
original -
bibdat Friedrich Petersen-Verlag | Hamburg 1953
Pappe/Supronyl - 8° - 287 S.
reihe -
verlags-nr -
umschlaggestaltung Ernst G. Bibernell
notiz Grundsätzlich besteht bei allen unter dem Namen Paula von Hanstein veröffentlichten Titeln der Verdacht, dass die Bücher in Wirklichkeit von ihrem Mann Otfrid von Hanstein (1869-1959) geschrieben wurden, zumindest erschienen einige der Titel zuvor mit der Verfasserangabe Otfrid von Hanstein!
nachweis / kat INT | DNB | ORI | 000F


"Ein schweres Geschick lastet auf Adja und ihren Eltern. Die Menschen in dem kleinen Heidedorf meiden sie, ja Haß verfolgt sie und läßt sie nicht zur Ruhe kommen. Adja aber kann es nicht fassen, daß an diesem ihr völlig unerklärlichen Haß auch ihre Liebe zu Hinrick zerbrechen soll. Und doch sieht es so aus! Zu immer neuen und immer schwereren Schlägen holt das Schicksal aus. Werden die schmalen Schultern des zierlichen Mädchens sie ertragen können, wird es nicht unter ihnen zusammenbrechen? Fast scheint es so; doch gerade in der Stunde, da ihr alles ausweglos und unerträglich erscheint, findet sie unerwartete Hilfe, Zuneigung und Freundlichkeit. Nie vorher hat sie diese schönsten Begriffe des Lebens kennengelernt. Und sie fühlt sich plötzlich geborgen — wenn nur diese Sehnsucht nach Hinrick nicht wäre, nach diesem Manne, der sie vergessen zu haben scheint und den sie doch nicht lassen kann. Und als ihr das zur unwiderleglichen Erkenntnis wird, da ist auch ihr Wille geboren, um ihr Glück zu kämpfen! Und sie tut es. — — Ein neuer Roman von Paula von Hanstein. Ein Frauenroman, der sich ganz an das Gefühl wendet, der aus dem Born einer reichen Lebenserfahrung ein außergewöhnliches Menschenschicksal gestaltet, das sich plastisch vor uns entwickelt." (Klappentext)

2016-02-03h019

Otfrid von Hanstein
Nova Terra
untertitelDas Land der eisernen Arme. Ein technischer Roman
original-
bibdatLevy u. Müller Verlag | Stuttgart [5. Aufl. um 1930]
Pappe  - 8° - 222 S.
reihe[Die Bücher von Stahl]
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000Z



2016-02-03h011

Otfrid von Hanstein
Farm in Südwest
untertitelKolonialroman
original-
bibdatZeitschriftenverlag Aktiengesellschaft | Berlin 1938
Ln. m. SchU / Pappe  - 8° - 252 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000A




2016-02-03h012

Otfried von Hanstein
Das Nandl von Schwangau
untertitelEin Abenteuerroman aus dem Allgäu
original-
bibdatZeitschriftenverlag Aktiengesellschaft | Berlin 1937
Ln. m. SchU / Pappe  - 8° - 254 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000B | 000A



2016-02-03h013

Otfrid von Hanstein
Der Fluch des Goldes
untertitelAbenteuerroman
original-
bibdatBuchverlag Bonewitz, Mainz a. Rh. [C. Fr. Fleischer | Leipzig] 1936
Ln. m. SchU  - 8° - 237 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DWB | 000A



2016-02-03h018

Otfried von Hanstein
Zur Liebe gereift
untertitelDer Roman eines Mädchens von heute
original-
bibdatFünf Türme Verlag | Halle [Volckmar | Leipzig / Roman-Beilage des "Prager Abendblatt] 1934
Ln. m. SchU / Pappe - 8° - 250 S.
reihe
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Der Text erschien 1952 unter dem Namen Paula von Hanstein (!) -
nachweis / katINT | DWB | 000F

2016-02-03h017

Otfrid von Hanstein
Tapfere Hella
untertitelEin Heimatroman
original-
bibdatDrei Quellen-Verlag | Königsbrück [C. Fr. Fleischer | Leipzig] [1934]
Ln. m. SchU / Pappe - 8° - 239 S.
reihe
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DWB | 000B

2016-02-03h016

Otfrid von Hanstein
Heimkehr nach Wolfsroda
untertitelEin Heimatroman
original-
bibdatZeitschriftenverlag Aktiengesellschaft | Berlin 1935
Ln. m. SchU / Pappe - 8° - 254 S.
reihe
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DWB | 000B

2016-02-03h015

Otfried von Hanstein
Das Haus in der Brüderstrasse
untertitel[Historischer Roman]
original-
bibdatEnsslin & Laiblin | Reutlingen [19]37
Ln. m. SchU  - 8° - 288 S.
reihe
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DWB | 000H

2016-02-03h014

Otfried von Hanstein
Fred Andersens Höllenfahrt
untertitel[Abenteuer]Roman
original-
bibdatMünchmeyer | Niedersedlitz 1931
Ln. m. SchU  - 8° - 288 S.
reiheMünchmeyers Romanbibliothek
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DWB | 000A

2016-02-03h010

Otfrid von Hanstein
Die beiden Rochus Winkler
untertitelEin Danziger Kaufmanns-Roman
original-
bibdatMartin Boas | Leipzig [Buchh. G. Fock | Leipzig] 1921
Ln. m. SchU / Pappe  - 8° - 190 S.
reiheRomane der Zeit, 1
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


2016-02-03h009

Otfrid von Hanstein
Anselmo, der Cowboy
untertitelWild-West-Roman
original -
bibdat Buchverlag Bonewitz, Mainz a. Rh. [C. Fr. Fleischer | Leipzig] 1936
Ln. m. SchU  - 8° - 291 S.
reihe -
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis / kat INT | DWB | 000W


2016-02-03h008

Otfried von Hanstein
Der verhängnisvolle Auftrag
untertitelKriminal-Roman
original-
bibdatBuchdruckerei und Verlagsanstalt Vogel & Vogel G.m.b.H | Leipzig [ca. 1918]
Pappe - 15 x 11 cm - 220 S.
reiheKriminal-Bücher, 25
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizenthält zudem: Harry NITSCH, Der Detektiv mit der Kamera, S. 194-220
nachweis / katINT | ORI | 000K



2016-02-03h007

Otfried von Hanstein
Der Urlaub des Herrn van Zoomen
untertitelKriminalroman
original-
bibdatHelikon-Verlag GmbH | Berlin 1920
Pappe - kl. 8° - 190 S.
reiheDie goldene Reihe
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000K

2016-02-03h006

Otfrid von Hanstein
Der Scheck über eine Million
untertitelKriminalroman
original-
bibdatR. Klinger | Berlin [1920er Jahre]
Pappe - kl. 8° - (?) S.
reihePolyp Kriminal- und Detektive-Romane, 2
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch. - 
nachweis / katINT | Schädel 3110 | 000K

2016-02-03h005

Otfrid von Hanstein
Die Quecksilbermine
untertitelKriminalroman
original-
bibdatMartin Boas | Leipzig 1921
Pappe - kl. 8° - 190 S.
reiheThemis-Bibliothek, 3
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch. - 
nachweis / katINT | DNB | 000K



2016-02-03h004

Otfried von Hanstein
Der Mann mit dem grünen Schlips
untertitelKriminalroman
original-
bibdatNeugebauer | Prag - Leipzig - Wien [Fünf Türme Verlag | Halle [1935]
Zwei Einbandvarianten - kl. 8° - 207 S.
reiheGlück-Romane, 15
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz
nachweis / katINT | 000K


2016-02-03h003

Otfried von Hanstein
Die Krone der Romanow
untertitelKriminal-Roman. Aus den Erlebnissen des Kriminalkommissars Schlüter
original-
bibdatMoewig & Höffner | Dresden u. Leipzig 1931
Pappe - kl. 8° - 200 S.
reiheKriminalromane aller Nationen[, 112]
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch. - 
nachweis / katINT | ORI | 000K

privates Halbleinen



2016-02-03h002

Otfrid von Hanstein
Das Glück von Edenhall
untertitelKriminal-Roman
original-
bibdatVerlag von Friedrich Rothbarth | Leipzig - Bern [1927 u. 1928]
Hln.- kl. 8° - 191 S.
reiheRothbarths Lesekränzchen, 30 [kein Hinweis im Buch]
verlags-nr-
umschlaggestaltung
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch. - 
nachweis / katINT | ORI | 000K

1927


1928

2016-02-03h001

Otfrid von Hanstein
Das Geld auf der Strasse
untertitelKriminal-Roman
original-
bibdatHugo Wille Verlagsbuchhandlung | Berlin SW 48, Wilhelmstr. 9 1923
Pappe - kl. 8° - 159 S.
reiheWille's Illustrierte Kriminal-Bücherei, 18
verlags-nr-
umschlaggestaltungOTH
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch. illustriert von Ernst Dietrich 
nachweis / katINT | DNB | 000K