2015-09-24e031

Ken Elliot
Im Garten der Toten
[aussen: Der Garten der Toten]
untertitelKriminalroman
original -
bibdat Rekord-Verlag Viersen [um 1968]
kart. Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe -
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz - Es gab eine Leihbuch- und eine Taschenbuchausgabe
nachweis INT | IBL1 1437

Leihbuch

Taschenbuch

2015-09-24e030

Stanley Ellin
Die Dame nebenan
untertitel[Kriminalroman]
original THE KEY TO NICHOLAS STREET, deutsch von Eleonore Schlaich und Edith Gradmann
bibdat Albert Müller, Rüschlikon-Zürich 1958
Ln. m. SchU / kart. - 8° - 190 S.
reihe AM-Auswahl 141
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis IBL1 1436



2015-09-24e029

Link Ellington
Vormann aus der Hölle
untertitelWildwestroman
originalRAMROD FROM HELL, deutsch von Hansheinz Werner
bibdatGoldring-Verlag, Papenburg/Ems [1965]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reiheDer neue Goldring-Western
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notizEventuell fiktiver Originaltitel, Buch wurde vielleicht vom Übersetzer selbst geschrieben.
nachweisINT | DWB 



2015-09-24e028

Link Ellington
Verhasster Auftrag
untertitelWildwestroman
original-
bibdatGoldring-Verlag, Papenburg/Ems 1965
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reiheDer neue Goldring-Western
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DWB 


2015-09-24e027

Link Ellington
Hart auf hart
untertitelWildwestroman
original -
bibdat Goldring-Verlag, Papenburg/Ems 1966
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe Der neue Goldring-Western
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis INT | DWB | 000W



Ich danke Bernd KRATOCHWIL für den Scan des Umschlagbildes!

2015-09-24e026

Rolf Ellermann
Kennwort: Oleander
[aussen: Kennwort Oleander]
untertitelSpionage-Roman
original -
bibdat Eden-Verlag, Berlin 1952
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe -
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis INT | IBL1 1435


2015-09-24e025

Ellen Ellen
Warum schweigst du?
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatHenry Burmester-Verlag, Wildeshausen bei Bremen [2. Aufl. 1950]
Pappe/Supronyl - 8° - 251 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e024

Ellen Ellen
Nacht der Verzweiflung
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatSchälter-Verlag, Hemer-Sundwig [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reiheSaba-Bücher [Aktion 57]
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e023

Ellen Ellen
Was wird aus Blanka?
[aussen: Was wird aus Blanka]
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 251 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 


2015-09-24e022

Ellen Ellen
Verbannt
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e021

Ellen Ellen
Opfer des Scheins
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 269 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e020

Ellen Ellen
Zeig mir den Weg
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e019

Ellen Ellen
Lola Schackos Rache
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1957]
Pappe/Supronyl - 8° - 263 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 


"Wie Schuppen fällt es dem Arzt Doktor Günther zum Felde von den Augen, als er das Waisenkind Freia kennenlernt: das ist der dir vom Schicksal bestimmte Lebensgefährte, und nicht die Schauspielerin Lola Schacko, mit der er sich verlobt hat. Als sein treuer Freund, Baron Willfried, ihm gesteht, daß er Lola liebt und daß diese ihre Verlobung mit dem Arzt bereut, glaubt er, den Weg frei zu haben zu Freia. Er ahnt nicht, welche Hindernisse sich noch auftürmen werden, und daß Lola das Geheimnis um Freias Herkunft, dessen Mitwisser sie geworden ist, in frevelhafter Weise mißbraucht. Die beliebte Autorin hat ihrem großen Freundeskreis mit diesem Buch einen ihrer ergreifendsten Romane beschert, der immer wieder zur Hand genommen werden wird." {Klappentext}

2015-09-24e018

Ellen Ellen
Rudolf Holderns Vermächtnis
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 268 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e017

Ellen Ellen
Margot auf  Irrwegen
untertitel[Frauen-]Roman 
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e016

Ellen Ellen
Warum schweigst du
untertitel[Frauen-]Roman [Nachdruck]
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 

2015-09-24e015

Ellen Ellen
Wankende Erde
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim [1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 


2015-09-24e014

Ellen Ellen
Das grosse Sehnen
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMeister-Verlag, Rosenheim 3. Auflage [1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 285 S.
reiheMeister-Romane
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB 


"Die ergreifende Liebesgeschichte eines jungen Mädchens, dem es an der Wiege nicht gesungen war, daß sein Lebensweg mit Leid und Tränen bedeckt sein würde. Wie liebte Gudrun ihre Mutter, die ein widriges Geschick immer wieder von ihr trennte, wie liebte sie Wilfried, den Nachbarssohn, den sie von Kindheitstagen an in ihrem Herzen trug, und der auch von ihr getrennt wurde. Einsam steht sie schließlich da und weiß nichts von der Mutter, nichts vom Geliebten. Bis dann die Stunde kommt, wo ein gütiges Geschick die dunklen Wolken beiseiteschiebt und strahlende Sonne Gudrun mit der Mutter und Wilfried wieder vereint sieht. Einer der ergreifendsten Romane der beliebten Autorin." {Klappentext}

2015-09-24e013

Ellen Ellen
Bürgermeister Flemming
untertitel[Frauen-]Roman
original -
bibdat Meister-Verlag, Rosenheim [1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 279 S.
reihe Meister-Romane
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis INT | DNB 


2015-09-24e012

Heinrich Eisen
Bahnhof Russkinaja meldet sich nicht ...
untertitelRoman
original-
bibdatCarl Röhrig Verlag, Darmstadt 2. Aufl. 1956
Ln. m. SchU. - 8° - 462 S., 10 Fotos
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch! -
nachweisINT | DNB


"Am Anfang dieses Buches muß ein Wort des Dankes stehen an die Arbeiter und Beamten der Deutschen Bundesbahn, die mir ermöglichten, es zu schreiben. Vom Bahnunterhaltungsarbeiter bis zum Abteilungspräsidenten, vom Süden, bis zum Norden unseres Bundesstaates, haben sie große Opfer an Zeit und Mühe gebracht, um mich in die Materie Eisenbahn einzuführen. Sie haben mir ihre persönlichen Erlebnisse erzählt und zum Studium Berichte und Meldungen aller Art, Karten, Pläne, Fotos - einen Berg von authentischen Unterlagen zur Verfügung gestellt. Aus ihnen wurde dieses Buch geformt. Die Schwierigkeit war, Hunderte von Erlebnissen von Hunderten von ‘blauen’ und ‘feldgrauen’ Eisenbahnern an Hunderten von verschiedenen Orten nicht einfach reportagenhaft in loser Folge aneinanderzureihen; sondern - wie es ein Roman erfordert - zu einer zusammenhängenden Handlung mit einer kleinen Gruppe von Hauptfiguren zu verdichten, in der sich gleichwohl das Ganze widerspiegeln sollte. So mußte ich in diesem und jenem Bahnhof eine ganze Reihe von Bahnhofsanlagen und ihre Umgebungen zusammenfügen, um sie zum Schauplatz weit verstreuter Ereignisse machen zu können. Diese Bahnhöfe haben daher auch ‘Künstlernamen’ erhalten: In seltenen Fällen war eine Zeitverschiebung notwendig und viele Personen mußten in einige wenige ausgeprägte Charaktere zusammengefaßt werden. Daß auch sie nicht ihre wirklichen, sondern Romannamen tragen, ist selbstverständlich. Der vorgesehene Umfang des Buches reichte nicht aus, um aus der Fülle des Sachmaterials auch nur das Wesentlichste der Handlung einzufügen. So mußte dieses Buch auf die Ereignisse bis zum Jahresende 1942 beschränkt werden, dem Ende des Vormarsches und des Aufbaues. Die Jahre des Rückzuges und der Zerstörung sollen in einem zweiten Band Der Schienenwolf gestaltet werden. Wie das günstige Echo auf die 1. Auflage zeigt, ist es mir gelungen, nicht nur den Landsern der stählernen Straßen mit diesem Buche eine Freude zu bereiten, sondern auch ihrem Kampf, den sie in der Stille und kaum beachtet bestanden haben, ein Denkmal zu setzen." München, im Herbst 1955. Der Verfasser. [Vorwort]

2015-09-24e011

Heinrich Eisen
Der Schienenwolf
untertitelRoman
original-
bibdatCarl Röhrig Verlag, Darmstadt 1957
Ln. m. SchU. - 12,5 x 20 cm. - 435 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch! -
nachweisINT | DNB



"Heinrich Eisen, der Autor von Bahnhof Russkinaja meldet sich nicht, legt den zweiten großen Roman über das Kriegserlebnis der Eisenbahner vor. Der Truppe auf dem Fuß folgend, war der Eisenbahner in den Jahren 1941/42, die zerstörten Strecken wiederherstellend und umspurend, bis in die Vororte von Stalingrad vorgestoßen ...« Mit diesen Worten beginnt der Klappentext aus dem Jahre 1957, um dann so fortzufahren: »Im November 1941 betrieb die Deutsche Reichsbahn 161000 Streckenkilometer, im Frühjahr 1945 hatte sie fast alles verloren. Es begannen die Niederlagen, der Rückzug. Dieser Rückzug und was er an Arbeit und Kampf, Mühsal und Leid, Not und Tod für die deutschen Eisenbahner mit sich brachte, wird noch einmal lebendig in Eisens neuem Roman. Unter ‘Schienenwolf’ ist ein Gerät zu verstehen, das im Herbst 1943 irgendwo im Osten ‘gebastelt’ wurde. Es diente dazu, die Strecken auf einfachere, dabei auf raschere und gründlichere Weise zu zerstören, als das mit Sprengpatronen möglich war. Man nannte es auch ‘Schwellenpflug’. Die Gewalt, mit der die Schwellen zerbrachen, war so groß, daß vielfach auch die Schienen unbrauchbar wurden. Eisens Roman ist ein Buch der Tatsachen. Aus Meldungen und Berichten von Eisenbahndienststellen und aus den Erlebnissen Hunderter von Eisenbahnern entstand eine einheitliche Handlung. Sie beginnt mit der Einschließung der 6. Armee im Raume von Stalingrad. Die Durchbrüche der Russen mit ihren vernichtenden Folgen für die Eisenbahnstrecken und die Eisenbahner schließen sich an. Wir kommen zu einer Eisenbahnpionier-Betriebskompanie, begleiten ihren Abtransport und Untergang. Der rasche Verlust sämtlicher Strecken ostwärts Charkows und die Räumung Charkows sind der Beginn des Rückzugs. Weiter und weiter wird die deutsche Front nach Westen gedrängt. Es ist keine Grenze mehr zwischen ‘feldgrauen’ und ‘blauen’ Eisenbahnern, bald sind diese, bald jene am nächsten am Feinde und hineingerissen in das blutige Chaos der russischen Durchbrüche und Einkesselungen. Und nun führt uns der Roman ganz zu den ‘blauen’ Eisenbahnern, in den Bezirk der Reichsverkehrsdirektion (RVD) Minsk. Hier führen die Partisanen Krieg gegen die Nachschubstrecken, massiert wie nie zuvor. Was die Eisenbahner in diesem Kampfe wagen und leisten, ist fast unglaubhaft und doch verbürgte Wahrheit. Die verheerende russische Feuerwalze aber kommt näher und näher. Räumung der Bahnhöfe und Strecken, Zerstörung und Flucht reißen nicht mehr ab, bis auch aus Minsk und Molodeczno, Krolewszczyzna und Baranowicze unter dramatischsten Umständen die letzten Züge rollen, unter Führung von Männern der Eisenbahn, die man bewundern muß. Wir kommen auf die Strecke im Memelland, sie geht verloren. Und im Rahmen der Katastrophe, die ab Januar 1945 über Oberschlesien, den Warthegau und Ostpreußen hereinbricht, werden wir Zeugen des Untergangs des Reichsbahndirektionsbezirks Königsberg. Das Ende der Reichsbahn überhaupt ist gekommen. Auch in diesem Roman von Heinrich Eisen steht neben der Härte des Krieges das menschliche Gemüt, neben dem Gehetztsein vom Tode der Humor, neben der Furcht aller Kreatur vor Qual und Sterben die Tapferkeit, die um des Vaterlandes und Volkes willen, die um der Kameraden willen standhält. Und sind wir auch bis ins tiefste erschüttert über den Weg der Zerstörung, des Grauens und des Todes, zu dem alle Schienenwege geworden waren, so mündet doch unsere Erschütterung, die Zeugnis ablegt für die Darstellungsgabe des Autors, in den Trost, den die wundenheilende Zeit uns inzwischen geschenkt hat. Wir werden von der Tragik der Vergangenheit und der Zerstörung befreit durch unser Wissen um den Wiederaufbau." {Klappentext}

2015-09-24e010

Heinrich Eisen
Die verlorene Kompagnie
untertitelRoman
original-
bibdatDikreiter, Freiburg i. Br. - Frankfurt a.M. 185.-189. Tsd. 1953
Ln. m. SchU. - 8° - 487 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch! -
nachweisINT | DNB


2015-09-24e009

Heinrich Eisen
Die verlorene Kompagnie
untertitelRoman
original-
bibdatEher, München 1943 [+ Nachauflagen]
Hln. m. SchU. - 8° - 749 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch! -
nachweisINT | DNB


2015-09-24e008

Heinrich Eisen
Bahnhof Russkinaja meldet sich nicht ...!
untertitelRoman
original-
bibdatLanzenreiter Verlag, Frankfurt am Main 1954
Ln. m. SchU. - 8° - 479 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Grenzbereich zum Leihbuch! -
nachweisINT | DNB




2015-09-24v001

Viola Violetta
Die goldene Amazone
untertitelEin Roman
original -
bibdat Polko-Verlag, München-Pasing 1950
Hln. m. SchU - 8° - 247 S.
reihe -
verlags-nr -
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis INT | DNB


2015-09-24e007

Heinrich Eisen
Little Blacks grosses Abenteuer
untertitelRoman
original-
bibdatVerlag Josef Berg | München [1.-3. Tsd.] 1954
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reiheDer schwarze Panther 3
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB


2015-09-24e006

Heinrich Eisen
Little Black und seine Bären
untertitelRoman
original-
bibdatVerlag Josef Berg | München [1.-4. Tsd.] 1952
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reiheDer schwarze Panther 2
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweisINT | DNB


2015-09-24e005

Heinrich Eisen
Big Reds grosse Idee
untertitelRoman
original -
bibdat Verlag Josef Berg | München 1951
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe Der schwarze Panther 1
verlags-nr -
umschlaggestaltung Hasso Freischlad
notiz -
nachweis INT | DNB



Ich danke Bernd KRATOCHWIL für den Scan des Umschlagbildes!

2015-09-24e004

Claus Eigk
Das rote Rätsel
untertitel[Zukunfts-]Roman
original-
bibdatGebrüder Weiss-Verlag, Berlin Schöneberg [1955]
Ln. m. SchU - 8° - 220 S.
reiheRoman aus der Welt von morgen [Birger Mundus 2]
verlags-nr-
umschlaggestaltungBernhart Borchert
notiz-
nachweisINT | SFL


2015-09-24e003

Claus Eigk
Ufer im Weltenraum
untertitel[Zukunfts-]Roman
original-
bibdatGebrüder Weiss-Verlag, Berlin Schöneberg 1958
Ln. m. SchU - 8° - 249 S.
reiheRoman aus der Welt von morgen [Birger Mundus 3]
verlags-nr-
umschlaggestaltungBernhart Borchert
notiz-
nachweisINT | SFL




2015-09-24e002

Claus Eigk
Der Tag Null
untertitelZukunftsroman
original-
bibdatPinguin-Verlag, Berlin-Hamburg 1950
Ln. m. SchU - 8° - 319 S.
reihe[Birger Mundus 1]
verlags-nr-
umschlaggestaltungPhilipp Zehbe
notiz-
nachweisINT | SFL




2015-09-24e001

Claus Eigk
Der Tag Null
untertitel[Zukunfts-]Roman
original -
bibdat Gebrüder Weiss-Verlag, Berlin Schöneberg 1.-7. Tsd. 1954
Ln. m. SchU - 8° - 281 S.
reihe Roman aus der Welt von morgen [Birger Mundus 1]
verlags-nr -
umschlaggestaltung Bernhart Borchert
notiz -
nachweis INT | SFL