2015-11-15f054

Lotte Fritz
Für dich mein Kind
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMerceda-Verlag, Albachten b. Münster/Westfalen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 259  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Komtesse Harriet von Schönaich, führt in einem gepflegten Pensionat ein sorgloses und glückliches Leben. Dieses ändert sich jedoch, als sie von den Geldschwierigkeiten ihres Vaters erfährt.
Zutiefst erschüttert verläßt sie das Pensionat. Ihre Rückkehr auf Schönaich steht unter keinem guten Stern. Um das Leben und das Gut ihres Vaters zu erhalten, heiratet sie den reichen Fabrikbesitzer Franz Hollstein. Damit beginnt ihr großer Leidensweg, da ihre Ehe durch die Intrigen ihrer Schwägerin Elisabeth zur unerträglichen Qual wird. Komtesse Harriet verläßt ihren Mann, nur für ihr Kind geschieht dieser verzweifelte Schritt. Erst jetzt erkennt Franz Hollstein, wie herzvoll und gütig seine Frau ist; und daß auch er ihr viel Leid zufügte. An der Wiege ihres Kindes, für das die Komtesse bereit war, alles zu opfern, finden beide das große Glück." {Klappentext}

2015-11-15f053

Lotte Fritz
Stiefkind des Glücks
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatZwei Schwalben-Verlag, Hannoversch-Münden [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 269  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Es war ein Tag voll strahlender Sonne. Heute sollte es geschehen, heute wollte sich Herbert Meier-hoven, Inspektor auf dem Gut des Barons von Belau, sein Lebensglück erringen.
In tiefer Rührung sah der große stattliche Mann in das erglühende Mädchengesicht. „Baronesse Clarissa, wollen Sie die Meine werden? Sie machten mich zum glücklichsten Menschen auf der Welt."
Selig vor Glück vernahm das junge Mädchen sein Geständnis, denn schon lange hatte sie ihn heimlich geliebt.
Aber Clarissas Vater hatte andere Pläne mit ihr. Er brauchte unbedingt einen reichen Schwiegersohn, denn sein Gut war tief verschuldet. So weist er Meierhoven, als dieser um die Hand seiner Tochter bat, mit harten Worten ab und entläßt ihn auf der Stelle. Doch Clarissa hält treu zu ihm und versprach ihm, auf ihn zu warten. Herbert wollte sie bald zu sich holen.
Tag für Tag wartete Clarissa nun auf Nachricht von dem geliebten Mann. Doch kein Brief erreichte sie. Oh, sie konnte nicht ahnen, daß man alle Briefe an sie abfing. So glaubte sich jeder der Liebenden vom anderen verraten.
Schließlich erreichte ihr Vater sein Ziel: Clarissa wird die Gattin des Barons von Holten. Liebte sie ihn? Noch ist ihr Herz wund.
Jahre sind vergangen. Da steht eines Tages der vor ihr, dem sie einst ihre erste Liebe geschenkt: Herbert Meierhoven. Keiner der beiden weiß von der Intrige, der sie zum Opfer gefallen sind. Jetzt erst erfahren sie davon.
Doch nun ist es zu spät. Schmerz und Verzweiflung packen den Mann. Abschiednehmend küßt er ein letztes Mal die Frau, die nun einem anderen gehört. Er ahnt nicht, daß der andere hinter ihnen steht und . ...
Rasend vor Eifersucht reißt Baron von Holten seine Frau zurück.
Nun scheint alles zu Ende, ihr Glück entzwei. Aber das läßt das Schicksal nicht zu. Wie es Clarissa den richtigen Weg führt, lesen Sie in diesem schönen und ergreifenden Roman." {Klappentext}

2015-11-15f052

Lotte Fritz
Weil ich dich liebe
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 271  S.
reihe-
verlags-nr286
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Peter von Plessen liebt Marlotte von Brunswig. Doch seine Mutter durchschaut das Mädchen, welches ihren Sohn mit großer Raffinesse an sich zu fesseln weiß. Sie erkennt Marlotte nicht als Schwiegertochter an. Peter von Plessen ist sehr unglücklich. In seiner Verliebtheit überwirft er sich mit seiner Mutter.
Eines Tages erscheint Marlot-tes früherer Liebhaber. Die beiden treffen sich heimlich. Wann wird Peter seine Frau durchschauen? Ist ihm eine wahre, große Liebe versagt?
Ein Herz, welches für ihn schlägt, hilft ihm aus dem Verborgenen über alle Klippen des Lebens hinweg. Doch wird diese Liebe nicht zu spät kommen?" {Klappentext}

2015-11-15f051

Lotte Fritz
Wen die Liebe adelt
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatIltis-Verlag, Düsseldorf [1953]
Pappe/Supronyl - 8° - 280  S.
reihe-
verlags-nr113
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Inmitten herrlicher Waldungen liegt das prächtige Schloßgut des Grafen Bertram v. Bassewitz, der bereits nach kurzer Ehe eine Gattin verliert. Sie stammte gleich ihm au» vornehmem Geschlecht, verstand es jedoch nicht, ihn glücklich zu machen, da sie ein lau-niidies, gefühlsarmes Luxusweibchen war. Nach langen Jahren der Einsamkeit verliebt er sich leidenschaftlich in ein schönes blondes Mädchen, doch verbietet »ich eine öffentliche Bindung mit ihr, da sie nur eine Verwalterstochter ist. Aber der Herzensadel der liebenswerten Frau besiegt schließlich den falschen Standesdünkel des stolzen Grafen, und die große Liebe räumt endgültig auf mit allen Schatten der Vergangenheit. Das Glück zieht wieder ein auf Schlofs Bassewitz.
Auch die»es neue Werk der im Leserkreise beliebten Autorin wird jeden fesseln und begeistern von der ersten bis zur letzten Seite" {Klappentext}

2015-11-15f050

Lotte Fritz
Du meines Herzens Königin
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMiram-Verlag Schmidt & Co., Rheydt/Rhld. [1954]
Pappe/Supronyl - 8° - 288  S.
reihe-
verlags-nr37
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Die junge Fürstin Eleana v. Buchenberg-Plettin und Baron Magnus v. Godenrath, ein schmucker, stolzer Offizier, führen einen schweren Kampf um ihr Glück; denn Seine Hoheit, Eleanas Vater, sieht in ihrer Verbindung eine Mesalliance, obgleich Magnus einem alten Adelsgeschlecht entstammt. Er will sein Kind mit dem Herzog Ernst August v. Schlieffen-Reihersbach vermählen. Graf Schellhorn, ein aufgeblasener Geck, zugleich aber ein Meister der Intrige, ist das willkommene Werkzeug des Fürsten. Mit Hilfe einiger zweifelhafter Freunde bringt er die junge Fürstin zu der Ueberzeugung, ihr Gatte sei ein haltloser Trinker und Schuldenmacher. Auch einen Juwelendiebstahl, den er selbst ausführt, weiß er glaubhaft als das verbrecherische Werk des ihm verhaßten Barons hinzustellen. Sein teuflisches Spiel gelingt. Nach schweren inneren Kämpfen zwischen Stolz und Liebe siegt das fürstliche Blut in Eleanas Herzen — sie läßt sich scheiden und kehrt in das Schloß ihrer Väter zurück. Baron Magnus, enttäuscht und verbittert durch den scheinbaren Verrat an seiner tiefen Liebe zu Eleana, verläßt die Heimat, um im fernen Afrika Ruhe und Vergessen zu suchen.
Ihm, dem bettelarm Gewordenen, beschert ein Glücksfall große Reichtümer und einen ehrwürdigen französischen Adelstitel. Nach einem Jahr treibt ihn die Sehnsucht nach der heißgeliebten Frau, die er auch im fremden Land nicht vergessen kann, in die Heimat zurück. Hier hat inzwischen sein Bruder, Baron Oswald, in treuer Gemeinschaft mit der Gesellschafterin der jungen Fürstin, die finsteren Machenschaften des Grafen enthüllt, seinen Bruder Magnus rehabilitiert und die Schande vom alten Adelsschild derer v. Godenrath abgewaschen. Aber der Graf gibt keine Ruhe. Bis zum letzten Augenblick versucht er, das endlich sich wieder nahende Glück der beiden so schwer geprüften Menschen zu stören. Bis zum Kindesraub treibt ihn sein wilder Hunger nach Rache. Doch gerade durch diese schändliche Tat führt er Eleana und Magnus für immer zusammen. Er selbst ist der Verlierer bei seinem fein ausgeklügelten Spiel; denn auch seine erbittertste Feindin, die Gräfin v. Fallersleben, erringt sich mit Oswald v. Godenrath ein spätes Glück, das sie nie zu erhoffen gewagt hatte. Welches Leid, welche Seelenqualen irregeführte Liebe und falschverstandener Stolz zwei edlen Menschen bereiten, aber auch welches Glück, welche Seligkeit ihnen nach schwerer äußerer und innerer Not beschieden wird — das schildert dieser neue Roman von Lotte Fritz in ergreifender Weise. Wieder sind die Charakterzeichnungen sicher und treffend gelungen, im Guten wie im Bösen. Die fein ausgesponnene Handlung, der tragische Zug, der durch sie hindurchgeht, rufen tiefes Mitleid im Herzen des Lesers hervor."{Klappentext}

2015-11-15f049

Lotte Fritz
Die schöne Melanie v. Tanneneck
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMiram-Verlag Schmidt & Co., Rheydt/Rhld. [1953]
Pappe/Supronyl - 8° - 284  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Leidenschaftliche Liebe führt zwei grundverschiedene Menschen zusammen. Der schlichte Landarzt Dr. Diekmann glaubt, von der Glücksgöttin selbst geküßt zu werden, als es ihm gelingt, die stolze, schöne Melanie v. Tanneneck, Gräfin und Mitbesitzerin eines herrlichen Ahnenschlosses, als Gattin in sein bescheidenes Häuschen heimzuführen.
Überlieferte Voreingenommenheit gegen alles Bürgerliche und unsagbarer Stolz der Gräfin werfen allzu schnell dunkle Schatten auf diese junge Ehe. Auch der gütigen Mutter Berthold Diekmann's gelingt es nicht, ihrer Schwiegertochter die Bahn in ein bürgerliches, pflichtenreiches Hausfrauenleben zu ebnen. Sie sehnt sich, obwohl sie inzwischen ihrem Gatten ein Töchterchen geschenkt hat, wieder nach Reichtum und prunkvollem Leben.
Durch ihre Angehörigen ermuntert, erneuert sie die Bekanntschaft mit Baron L., einem reichen, nicht mehr jungen Aristokraten, der ihr als die vollendete Verkörperung ihres Standes erscheint.
Dr. Diekmann scköpft Verdacht und ertappt schließlich beide ,in flagranti'. Nach der von ihm eingeleiteten Scheidung - das Gericht spricht ihm seine Tochter zu - verläßt er alles und geht verbittert ins Ausland.
Das Leben scheint für ihn jeden Sinn und Zweck verloren zu haben. - Soll es nie mehr einen Glücksstrahl für ihn übrig haben? Wird er noch einmal den Weg in die Heimat zurückfinden, oder hat das Schicksal endgültig gegen ihn gesprochen? Auch in diesem Roman hat ei die Autorin wieder ausgezeichnet verstanden, die handelnden Personen wahr und lebensecht zu gestalten, so daß der Leser tief ergriffen jedes Schicksal, welches vor seinen Augen abrollt, wahrhaft miterleben muß." {Klappentext}



2015-11-15f048

Lotte Fritz
Die blonde Lore
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMerceda-Verlag, Albachten b. Münster/Westfalen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 252  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F



2015-11-15f047

Lotte Fritz
Der Drachen von Schloss Felseneck
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatEden-Verlag, Nürnberg [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 267  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Ganz allein mit ihren drei treuen Dienstboten bewohnt die verwitwete Baronin Emerentia von Felseneck ihr herrlich gelegenes Schlößchen. Ein wenig junges Leben in ih m eintönigen Alltag täte ihr gewiß nur wohl, zumal 'Madame Gicht' oft ihre einzige und dazu ungute Gesellschafterin ist.
Ihre Nichten Renate und Rose hätten der Tante gern die Zeit verkürzt und die enge Stadtwohnung mit dem naturnäheren Leben in der ländlichen Umgebung vertauscht. Nacheinander versuchen sie es. Aber die Tante ist gar zu grillig, polterig und herrschsüchtig. Renate gibt schon nach wenigen Wochen auf, und auch Rose kehrt dem Schloß bald wieder den Rücken, sie in heller Empörung darüber zurücklassend, daß sie es gewagt hat, die 'unstandesgemäße' Bekanntschaft des tüchtigen jungen Forstassessors Heinz Falkner zu schließen — und ihn auch noch
lieben zu lernen. Baron von Cranach, Emerentias Bruder, ist vor Jahrzehnten ausgewandert, und in Australien hat er es in harter Arbeit zu Wohlstand, ja zu Reichtum gebracht. Seine Tochter Leonie ist auf der Farm geboren und aufgewachsen. Jetzt nach dem Tode der Mutter möchte sie endlich die Heimat ihrer Vorfahren, die sie bisher nur aus den Gesprächen mit dem Vater kennt, selbst entdecken. Und so flattert der alten Baronin eines Tages ihre Anmeldung ins Haus und kurz darauf
Leonie selbst.
Wie es ihr in unbewußter Erkenntnis der Richtigkeit des alten Sprichwortes 'Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil' gelingt, der Tante im 'richtigen' Ton zu begegnen, ja durch die rauhe Schale bis zum Herzen der Tante vorzudringen und auch in ihrer Liebe Kopf und Herz durchzusetzen, kurz gesagt, den Drachen von Schloß Felseneck zu zähmen, das schildert Lotte Fritz in übersprudelndem, lebendigem, echtem Humor." {Klappentext} 

2015-11-15f046

Lotte Fritz
Das Mädchen mit dem Silberhaar
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMiram-Verlag Schmidt & Co., Rheydt/Rhld. [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 273  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


"Margret v. Lieven, ein Mädchen mit hübschem Gesicht und silbrig schimmerndem Haar, wurde stellungslos.
Der Chef der Salvex-Werke hatte sie in seiner Erregung brutal bedrängt, so daß ihr nur die Konsequenz der Kündigung blieb.
In niedergeschlagener Stimmung trifft sie den Bruder ihrer Freundin, Rudolf v. Hallmers. Seine tröstenden Worte beruhigen sie nicht nur, sondern entfachen in ihr auch den Funken einer tiefen, echten Liebe, die sie aber unter diesen Umständen noch nicht zeigen darf. Doch das Schicksal kommt wieder einmal einem verzweifelten, alleinstehenden Menschenkinde zur Hilfe. Graf Clemens von Mahnow, mit dem sie entfernt verwandt ist, hatte noch kurz bevor ihn eine tödliche Kugel traf, sein Testament zu Ungunsten seines Neffen, Graf Arnulf von Mahnow, geändert und sie zur Hälfte neben jenem bedacht. So war sie schlagartig aller materiellen Sorgen enthoben, doch ihre Seele litt furchtbar unter dem Neid des Neffen, Arnulf von Mahnow,der seinen Kampf um das ganze Erbe mit letzter Konsequenz an Gemeinheit und List führte. Doch schließlich siegt das Gute und Reine eines Menschen über alle Gemeinheit und Niedrigkeit.
Nun erlebt Margret v. Lieven an der Seite Rudolf v. Hellmers das große Glück und alle Seligkeit auf Erden." {Klappentext}


2015-11-15f045

Lotte Fritz
Du hast mich nie geliebt
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMerceda-Verlag, Albachten bei Münster/Westfalen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - (?)  S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


2015-11-15f044

Lotte Fritz
Arme, kleine Gabriele
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMerceda-Verlag, Albachten bei Münster/Westfalen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | 000F


2015-11-15f043

Lotte Fritz
Der Liebe Leid
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatImma-Verlag, Hattingen/Ruhr [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reiheAktion 57
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Es gibt bei Widukind einen Roman 'Um der Liebe Leid' von der gleichen Verfasserin.-
nachweis / katINT | 000F


"Komtesse Barbara von Lanken ist Waise und lebt bei ihrem alten, schrulligen Onkel, dem Grafen von Hadersleben. Sie sehnt sich nach ein wenig Zerstreuung, und besucht, ohne sein Wissen, einen Maskenball. Auf diesem lernt sie den jungen Ingenieur Heinz Thissen kennen und lieben. Er verlangt von ihr, daß sie ihn nach Uruguay begleitet, wo er bei einem Brückenbau eingesetzt werden soll. Aber sie ist nicht tapfer genug, um ein Ungewisses Leben an seiner Seite auf sich zu nehmen. Sie wollen sich schreiben, aber intrigante Machenschaften vereiteln das. So glauben beide voneinander, daß ihre Liebe nicht groß und stark genug gewesen sei. Sie können sich nicht vergessen.
Ein Kind wird im Gartenpavillon von Hadersleben geboren. Niemand weiß etwas davon. Es ist Komtesse Barbaras und Heinz Thissens Tochter. Die alte Dienerin Dorette legt das Baby vor die Tür des Waisenhauses. Eine Schicksalsfügung will es, daß dieses Kind später die Stellung einer Gesellschafterin auf Hadersleben annimmt. Durch ein Schmuckstück beweist sie, daß sie einen Anspruch auf den Titel einer Komtesse von Lanken erheben kann. Doch ihr Glück wird ihr von der Baronesse geneidet, die denselben Mann liebt, der auch Angelikas Herz für sich gewonnen hat. Es ist der Fabrikant und Millionär John Wilston aus Chikago. Die Baronesse versucht ihrer heimlichen Feindin zu schaden. Sie geht so weit, ihr Freundschaft vorzuheucheln, um sie überraschend eines Tages in einen Abgrund zu stoßen. Heinz Thissen findet seine Tochter und bringt sie in seinem Wagen nach Hadersleben zurück, wo endlich das Glück in die stillen Räume einzieht.“ {Klappentext}

2015-11-15f042

Lotte Fritz
Spät kam das Glück
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatMiram-Verlag Schmidt & Co., Rheydt/Rhld. [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 286 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Schmählich hatte sie ihr Verlobter im Stich gelassen, und es bedurfte vieler Jahre bis Sophie von Holsten ihren inneren Frieden wiederfand. So lebt sie nun auf dem schönen Holstenhof in der Gemeinschaft mit ihrem verwitweten Bruder und dessen Sohn. Mit ganzem Herzen sind die beiden Männer der gütigen, selbstlosen Frau zugetan. Als jedoch Jörg von Holsten, der Sohn des Hauses, Melitta Gerritz kennenlernt und sie gegen den Willen des Vaters heiratet, wird das bisher so harmonische Familienidyll jäh gestört. Denn was der Vater vermutet, stellt sich als bittere Wahrheit heraus. — Ja, Jörg hatte einer Ehrlosen seine Liebe und sein Vertrauen geschenkt.
Hart und mit großer Leidenschaft geführt, waren die Auseinandersetzungen zwischen Vater und Sohn, bis es dem Gutsherrn endlich gelingt, das schändliche Treiben Melittas zu beweisen.
Nun zögert Jörg keinen Augenblick mehr, sich von seiner Frau zu trennen.
Ziellos jagt er mit seinem Pferd über die weiten Felder, um zu vergessen, stürzt an einem Hindernis, und dann befreit ihn eine tiefe Ohnmacht von seinen quälenden Gedanken. Aber das Unglück ist nicht unbeobachtet geblieben. Groß ist das Erstaunen Jörgs, als er beim Erwachen geradewegs in die klaren, blauen Augen Jane Frohnheims, der Tochter jenes Mannes blickt, dessen Herz vor Jahren der Tante Sophie gehörte.
Niemand der Familie noch ahnt, wie sehr dieses Ereignis für die Menschen vom Holstenhof zukunftsbestimmend werden soll.
In diesem Roman steigt hinter dem scheinbar Alltäglichen der Hauch des Schicksalhaften auf und zieht den Leser in seinen magischen Bannkreis." {Klappentext}

2015-11-15f041

Lotte Fritz
Um der Liebe Leid
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1961]
Pappe/Supronyl - 8° - 272 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz- Es gibt bei Imma einen Roman 'Der Liebe Leid' von der gleichen Verfasserin.-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f040

Lotte Fritz
Der Treue Lohn
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatImma-Verlag, Hattingen/Ruhr [um 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f039

Lotte Fritz
Ein Herz in Not
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [3.-5. Tsd. 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr236
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Renate Looft, die als Gesellschafterin in den Diensten der Gräfin Klarissa von Rahnsberg steht, wähnt sich von dem jungen Grafen aufrichtig geliebt. Zu spät erst erkennt sie, daß sein Standesdünkel größer ist, als seine Liebe zu ihr; so verläßt sie das stolze Schloß und findet liebreiche Aufnahme im Hause ihrer Verwandten Da sie ein Kind erwartet, nimmt sie die Werbung ihres Vetters an und bald erfüllt sie eine ehrliche Liebe für ihn. Alles andere, was da einst gewesen ist, scheint vergessen zu sein ... Doch dann tritt ein Ereignis ein, welches gerade ihren Sohn mit dem Menschen zusammenführt, den sie vergessen wollte. Graf Rahnsberg sühnt seine einstige Schuld an Renate, und für Peter Thiessen ist der Weg zum Herzen der reizenden Birgit von Raven freigeworden." {Klappentext}

2015-11-15f038

Lotte Fritz
Sturmvögel über Falkenstein
untertitelFrauenroman
original-
bibdatMiram Verlag Schmidt & Co., Rheydt/Rhld. [um 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 288 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f037

Lotte Fritz
Verzage nicht, Brigitte!
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [3.-5. Tsd. 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 272 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f036

Lotte Fritz
Am Ende aller Qual
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f035

Lotte Fritz
Bleib mir treu
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f034

Lotte Fritz
Sie ging den falschen Weg
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f033

Lotte Fritz
Sinfonie der Herzen
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f032

Lotte Fritz
Vergib und vergiss
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f031

Lotte Fritz
Wenn das Herz sich irrt
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 269 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f030

Lotte Fritz
amigo mio
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f029

Lotte Fritz
Opfermacht der Liebe
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


2015-11-15f028

Lotte Fritz
Zaubermacht der Liebe
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 271 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f027

Lotte Fritz
Armes Herz, verzage nicht!
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve/Westf. 1.-5. Tsd. [1957]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f026

Lotte Fritz
Geissel meines Lebens
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve/Westf. [1.-5. Tsd. 1957]
Pappe/Supronyl - 8° - 271 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f025

Lotte Fritz
Allen Gewalten zum Trotz
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f024

Lotte Fritz
Am Leid gereift
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr78
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F


"Allzu gutgläubig ist Baron von Leichner der schönen Astrid ins Netz gegangen. Er erwählte sie nicht darum, weil sie reich und eine umschwärmte Dame der Gesellschaft ist, sondern weil er an die Echtheit ihrer Güte und Liebe glaubte. Nun aber, da sie sich seiner sicher wähnt, geht sie leichtfertig und rücksichtslos ihrer Lebensgier nach. Während er am Sterbebett seines Vaters trauert vergnügt sie sich auf dem Maskenfest einer reichen Amerikanerin. Ein Erpresser zerreißt das Lügengewebe, mit dem sie ihr frivoles Spiel zu verdecken sucht, und Hauptmann von Leichner sieht die schöne Frau so, wie sie wirklich ist.
Aber das Schicksal hat für sie beide noch vieles in Bereitschaft. Den jungen Offizier führt es in das Jagdhaus eines hochherzigen Gutsherrn; Astrid dagegen in die Arme eines Mannes, der ihr Liebe heuchelt, doch auf ihr Geld spekuliert. Schließlich aber beglückt uns auch hier wieder die beliebte Autorin mit feinen Ueberraschungen." {Klappentext}

2015-11-15f023

Lotte Fritz
Barbaras Opfer
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f022

Lotte Fritz
Bitter ist die Reu'
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f021

Lotte Fritz
Die Dame in Weiss
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f020

Lotte Fritz
Durch Glück zum Leid
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f019

Lotte Fritz
Ein Schritt vom Wege
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


2015-11-15f018

Lotte Fritz
Engelchen
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f017

Lotte Fritz
Falscher Glanz
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 269 S.
reihe-
verlags-nr94
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


In das friedliche Heim eines Hamburger Großkaufmanns dringt über Nacht das Abenteuer ein. Der verwitwete Dietrich Hartmann lernt durch einen Autounfall ein gräfliches Geschwisterpaar aus Ungarn kennen und verfällt dem Zauber der mondänen Gräfin Mariella. Obwohl er schon fünfzig Jahre zählt und drei erwachsene Kinder hat, packt ihn die Liebe doch wie ein Rausch. Aber nicht nur ihm hat es der Scharm der Gräfin angetan, sondern auch seinem ältesten Sohn, der nun ohne Rücksicht auf den Vater mit gleicher Leidenschaft die Gräfin für sich begehrt. Es scheint so, als sei plötzlich über die ganze Familie Hartmann die Liebe gekommen, denn Sieglinde, die Tochter Hartmanns, wird von Graf Cofmar, dem Bruder der Gräfin, umworben, und Konrad, der Jüngste, droht der jugendfrischen Trude vom nahen Gutshof ins Netz zu gehen. Und diese Trude ist es auch, die zuerst Unheil wittert und gewisse Personen eines falschen Spiels bezichtigt. Aber hauptsächlich trägt wohl die neue Wirtschafterin daran die Schuld, wenn sich bald die Ereignisse überstürzen und über die Bewohner der weißen Villa am Elbufer ein schlimmes Erwachen kommt..." {Klappentext}

2015-11-15f016

Lotte Fritz
Frühling in Paris
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1.-5. Tsd. 1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 271 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f015

Lotte Fritz
Martinas Leidensweg
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatBalowa-Verlag, Balve i. W. [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr24
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Schon früh hat Martina ihre Mutter verloren, und als auch der gute Vater stirbt, steht sie allein in der Welt. Nur zu leicht gelingt es dem Arzt Dr. Jägers, das Herz der Schutzbedürftigen zu erobern. Noch ahnt Martina nicht, daß es ein Lebemann und notorischer Spieler ist, dem sie Liebe und Vertrauen schenkt. Und als sie seinen wahren Charakter kennenlernt, kommt auch schon das Unglück über sie beide. In der Stunde tiefster Enttäuschung greift Martina nach einem Strohhalm, den eine vornehme Dame ihr aus der Ferne reicht. Sie erwartet nicht, daß es ein Strohhalm des Glücks sei, sie sucht Arbeit und Frieden. Aber es scheint so, als verfolge sie sogar bis nach dem friedlich-stillen Gut Hohenlohe das Unglück ... In ihrer gefühlvollen, ergreifenden Art schildert uns LOTTE FRITZ das Schicksal zweier Menschen, die auch im Leid sich selber treu bleiben und dafür mit einem echten Glück belohnt werden." {Klappentext}

2015-11-15f014

Lotte Fritz
Wie das Schicksal es fügt
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f013

Lotte Fritz
Zu spät, Beate
untertitelFrauen-Roman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f012

Lotte Fritz
Als ich dich wiedersah
untertitelFrauenroman
original-
bibdatImma-Verlag, Hattingen/Ruhr [um 1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reiheAktion 57
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


"Frau Mary Steffenson kommt mit ihrem Sohn nach Hamburg, um ihre Vaterstadt nach langer Zeit einmal wiederzusehen. Gleichzeitig forscht sie nach dem Verbleib der Tochter ihrer verstorbenen Kusine, welche jedoch unauffindbar zu sein scheint. Sie beauftragt deswegen den Detektiv Brown mit den Nachforschungen. Eine Spur weist nach Nordfrankreich. Rosemarie ist die Gattin des Vicomte de Monsaines geworden, bei dessen Mutter sie die Stellung einer Gesellschafterin einnahm. Sie wähnt den Mann zu lieben, den Geheimnisse zu umgeben scheinen. Bis es eines Tages ein entsetzliches Erwachen für sie gibt, als sie erkennen muß, daß sie sich an einen Verbrecher gebunden hat. Sie lernt einen Deutschen kennen, Edmund von Saßnitz, und beide lieben sich. Mit Ted Browns Hilfe und in Edmunds Begleitung kehrt sie nach Deutschland zu» rück, wo sie mit ihren Verwandten zusammentrifft. John Steffenson aber verliebt sich in die reizende Verkäuferin Angelika, und nach manch erheiternder Neckerei stellen sie fest, daß sie fürs Leben zusammengehören. Ihre Kollegin aber findet sich mit dem tüchtigen Detektiv zusam= men. 
Die junge Arztfrau Irene von Thießen muß erst durch eine große Leidenszeit hindurch, ehe sie erkennt, daß sie auf dem falschen Wege ist, als sie ein Verhältnis mit dem feschen Bodo von Saß nitz eingeht. Ihr Gatte ist großherzig genug, ihr zu verzeihen, und beide finden am Ende in wahrer Liebe zusammen. Ein gekonnt geschriebener Frauenroman von der gern und viel gelesenen Autorin Frau Lotte Fritz." {Klappentext}

2015-11-15f011

Lotte Fritz
Armes, kleines Komtesschen
untertitelFrauenroman
original-
bibdatMerceda-Verlag, Albachten b. Münster/Westfalen [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reiheEin Merceda-Buch [Aktion 57]
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F

2015-11-15f010

Lotte Fritz
Bezwungene Herzen
untertitelFrauenroman
original-
bibdatWidukind-Verlag, Balve i. W. 1. Aufl. [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katDNB | 000F


2015-11-15f009

Lotte Fritz
Deine Liebe war Irrtum
untertitelEin Frauenroman
original-
bibdatMiram-Verlag, Schmidt & Co., Rheydt/Rhld. [1954]
Pappe/Supronyl - 8° - 284 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


2015-11-15f008

Lotte Fritz
Der wilde Graf
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatImma-Verlag, Hattingen/Ruhr [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 253 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


2015-11-15f007

Lotte Fritz
Die Erben vom Schloss
untertitel[Frauen-]Roman
original-
bibdatImma-Verlag, Hattingen/Ruhr [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 253 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F


2015-11-15f006

Lotte Fritz
Dir gehört mein Herz
untertitelFrauenroman
original-
bibdatImma-Verlag, Hattingen/Ruhr [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | DNB | 000F