2016-12-03m048

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Das rote Spinnennetz
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 267 S.
reihe-
verlags-nr113
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4452 | 000K


2016-12-03m047

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Der Ring schliesst sich
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 272 S.
reihe-
verlags-nr288
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4451 | 000K


"In Riverdale, südlich von Chikago, beginnt es. Rufus Donlevy, ein bekannter Finanzmann, will eine kleine Fabrik ersteigern. Warum? Inspektor Conniff von der Chicago Citizen Police schaltet sich ein. Noch weiß er nicht, daß er in Riverdale nur die Vorgeschichte eines erbitterten Kampfes um die Macht zwischen Gangstern miterlebt.
Rufus Donlevy verschwindet, just in dem Moment, da er verhaftet werden soll. Aber nicht nur die Polizei jagt ihn, auch die Unione Siziliana. Sieger bleibt jedoch Inspektor Conniff." {Klappentext}

2016-12-03m046

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Ring des Schweigens
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1958]
Pappe/Supronyl - 8° - 286 S.
reihe-
verlags-nr881
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4450 | 000K


2016-12-03m045

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Der Ring der Verschworenen
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1966]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr1086
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4449 | 000K


2016-12-03m044

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Rendezvous der Agenten
untertitelKriminalroman
original -
bibdat Paul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1962]
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reihe -
verlags-nr 572
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis / kat INT | IBL1 4448 | 000K


"Gangster gibt es in New York — leider — mehr als genug. Große und kleine. Privatdetektiv Burt Hammer rechnet Zake Lynnson und Leo Gor-dini zu den kleinen, obwohl beide Gangsterbosse in der Unterwelt führende Männer sind. Burt Hammer jedoch schaut hinter die Kulissen. Für ihn gibt es einen Mann im Hintergrund. Im Stadthaus und auch beim FBI ist man geneigt, in Gordini und seinem Konkurrenten Lynnson Agenten zu sehen, die für eine ausländische Spionageorganisation arbeiten. Niemand vermag zu sagen, warum die Detektiv-Agentur Hammer & Marshai sich so brennend für Dinge interessiert, die eigentlich nur Polizei und Abwehr interessieren sollte. Ueberhaupt — eine merkwürdige Firma, diese Detektiv-Agentur. Burt Hammer ist der eine Partner. Der andere... oder nein, das wäre falsch ausgedrückt. Marshai ist eine recht attraktive Frau und hört auf den Vornamen Brenda.
Sehen Sie, und hier ist genau der Punkt, an dem man nichts mehr vom Inhalt dieses ungemein spannenden Spionage-Romanes verraten sollte. Eins noch: mit der Detektiv-Agentur Hammer & Marshai stimmt einiges nicht. Was, wollen Sie wissen? Bitte, lesen Sie selbst, was Joe McBrown dazu zu sagen hat. Er sorgt wieder einmal für eine handfeste Ueberraschung ..." {Klappentext}

Ich danke Bernd KRATOCHWIL für den Scan des Umschlagbildes!

2016-12-03m043

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]

Postraub in Chicago
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1965]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr845
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4447 | 000K


2016-12-03m042

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]

Polizeistation 67th Street E
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 264 S.
reihe-
verlags-nr44
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4446 | 000K


"Das ist wieder ein echter Joe McBrown . . . ! Der bekannte Verfasser führt uns mitten hinein ins brodelnde, pulsierende Leben New Yorks, mitten in den Alltag einer Weltstadt. Man wird erleben, was Detektiv-Sergeant Andy Turner von der Polizeistation in der 67th Straße Ost erlebt. Eins steht fest: Einfach hat es Turner nicht. Es ist allerhand los im Distrikt der Station, und wenn man dann als einfacher Sergeant plötzlich mit dem gefürchteten Kommissar Lexington von der Mordkommission zusammenarbeiten muß, kann man schon ins Schwitzen kommen.
Aber da ist noch eine junge Dame, deren Anblick allein genügt, das Blut- und Wasserschwitzen erträglich zu machen: Oh, das ist schon zuviel verraten. Bitte, lesen Sie den neuesten Roman Ihres Lieblingsautors Joe McBrown .. . ! Sie werden es nicht bereuen. . . !" {Klappentext} 

2016-12-03m041

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]

Planquadrat CHIC J26/27
untertitelKriminalroman
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 265 S.
reihe-
verlags-nr53
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4445 | 000K


2016-12-03m040

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]

Der perfekte Mörder
untertitelKriminalroman
original [angeblich] Übersetzung aus dem Amerikanischen
bibdat Paul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1955]
Pappe/Supronyl - 8° - 271 S.
reihe -
verlags-nr 605
umschlaggestaltung -
notiz -
nachweis / kat INT | IBL1 4444 | 000K


"Gibt es einen perfekten Mord...? Nein, es kann ihn nicht geben, denn immer werden das Gesetz und das Recht Sieger über den Verbrecher sein, das ist unantastbares Naturgesetz. Und doch gibt es in der Kriminalgeschichte Fälle, bei denen die Bezeichnung „perfekter Mord" beinahe angebracht wäre. Jedenfalls glaubten die Täter, eine Tat begangen zu haben, die niemals aufgeklärt werden könnte. Aber so etwas gibt es einfach nicht. Die Polizei und die in ihrem Dienst arbeitende Wissenschaft findet stets Mittel und Wege, auch die schwierigsten Fälle zu lösen und die Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Joe McBrown hat in seinem vorliegenden Roman in meisterhafter Schilderung die Geschichte eines Mannes aufgezeichnet, der einen 'perfekten Mord' konstruiert zu haben glaubte, aber dann doch erkennen muß, daß das Schicksal auf der anderen Seite steht. Verfolgen Sie den Weg dieses Mannes und seines Gegenspielers, des Detektivinspektors Gregg Teal. Der junge, aber sehr energische Beamte muß sein ganzes Können aufbieten, um hinter das große Geheimnis zu kommen. Auch dieser Roman aus der Feder Joe McBrowns wird Sie wieder begeistern, nicht zuletzt, weil es ein Kriminalroman aus dem Paul-Feldmann-Verlag ist eine Empfehlung, die erwartungsvoll nach diesem Buch greifen läßt." {Klappentext}

2016-12-03m039

Joe McBrown
Penny lebt gefährlich
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr25
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4443 | 000K


2016-12-03m038

Joe McBrown
Panik ...
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1967]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr1134
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4442 | 000K


"Wenn man Kriminalreporter ist, sollte man eigentlich dankbar sein, daß man auf Kosten seiner Zeitung von New York nach Los Angeles fliegen kann. Mac Fadden ist es anfangs nicht, verspricht er sich doch nicht sehr viel von diesem Trip. Auch die Tatsache, daß sein Bruder Beamter der City Police in Los Angeles ist, vermag daran nichts zu ändern.
Docn dann bekommt Mac Fadden Geschmack an seinem Aufenthalt in der Filmmetropole. Kaum dort, ist er bereits mitten drin... Und der Kriminalreporter muß nun zeigen, daß er auch ein guter Detektiv ist. PANIK ... junge Menschen, von Gangstern zum Rauschgiftgenuß verleitet, suchen den Tod l PANIK ... eine ganze Stadt verfolgt den Kampf einer Handvoll Detektive gegen eine gut organisierte Verbrecherbande l" 

2016-12-03m037

Joe McBrown
Nur die Nacht sah den Mörder ...
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1963]
Pappe/Supronyl - 8° - 238 S.
reihe-
verlags-nr676
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4441 | 000K


"Wieder einmal arbeiten Stadtpolizei und FBI zusammen. Es geschehen mysteriöse Dinge in Chikago. Die Stadtpolizei ist mit zwei geheimnisvollen Frauen beschäftigt, die die ganze Stadt in Atem halten. Die Bundespolizei interessiert sich für einen gewissen Mister Heath, der durch tägliche Zeitungsinserate gesucht wird.
Gibt es Verbindungen zwischen Heath und den beiden Frauen? Eins greift ins andere, es kommt zwangsläufig zur Zusammenarbeit zwischen FBI und Stadtpolizei... zu einer sehr fruchtbaren Zusammenarbeit." {Klappentext} 

2016-12-03m036

Joe McBrown
... noch einmal davongekommen
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1963]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr601
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4440 | 000K


"Ein anfangs recht merkwürdig anmutender Fall, in den Privatdetektiv Herbert W. Wagner hineinschlittert. Eine junge Frau erscheint bei ihm, bittet um seine Hilfe. Kurz nach ihrer Hochzeit ist ihr Mann verschwunden. Mit ihm ihre ganzen Ersparnisse. Gewiß nichts Ungewöhnliches. Bis dahin. Aber dann geht es Schlag auf Schlag Wagner wird mißtrauisch, als er Miß Cunnings kennenlernt, die Inhaberin jener Heiratsvermittlung, durch die die junge Frau ihren Mann vermittelt bekam. Der Detektiv geht einer bestimmten Spur nach. Der Verdächtige wird in seiner Anwesenheit erschossen. Eine junge Frau, die er ebenfalls verdächtigt, wird ermordet, auf ihn selbst mehrfach Anschläge verübt. Ein alter Freund, Chef eines Flugzeugwerkes, meldet sich bei ihm, spricht von Werkspionage. Herbert W. Wagner wird hellhörig! Er sieht plötzlich Zusammenhänge, die vorher nicht erkennbar waren. Schließlich ist es soweit! Er kann zupacken. Und es gibt eine Riesenüberraschung..." {Klappentext}

2016-12-03m035

Joe McBrown
... noch 24 Stunden!
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1962]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr531
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4439 | 000K


2016-12-03m034

Joe McBrown
Nicht alle Trümpfe stechen
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1968]
Pappe/Supronyl - 8° - 252 S.
reihe-
verlags-nr1327
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4438 | 000K


"Des Geldes wegen ist schon so mancher Mord verübt worden. Und daß sich Gangster gegenseitig umbringen, weil sie sich wegen der Beute nicht einig werden können, ist keine Seltenheit. AI Drummer und Ronald Grant vergaßen bei ihrem Streit, daß sie jahrelang gut miteinander ausgekommen waren. Daß es plötzlich anders war, lag am Geld und an einem Mädchen. Drummer machte kurzen Prozess - er erschoß seinen Kumpan.
Damit setzte er sich — wie er später sagte — Läuse in den Pelz. Die Polizei fürchtete er nicht, aber es gab noch andere Gegner. Und so erwischte es ihn ebenfalls. Was Drummer nicht ahnte: mit dem Mord an Ronald Grant hatte er indirekt eine Lawine ins Rollen gebracht — eine Riesenlawine, die noch viele andere mitreißen sollte. Nicht nur in San Francisco blieben Verbrecher im Netz der Polizei hängen, sondern auch das weit entfernte New York wurde in Mitleidenschaft gezogen. Und nicht nur die Polizei mischte mit, sondern auch FBI und CIA. Denn es ging um den Verrat wichtiger militärischer Geheimnisse ..." {Klappentext}

2016-12-03m033

Joe McBrown
Das Nebel-Phantom
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr162
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4437 | 000K


"San Franzisko... Eine Stadt lebt in Furcht und Schrecken vor jenem geheimnisvollen Etwas, das einmal hier und einmal dort auftaucht: das NEBELPHANTOM! Irgendwo geht ein Mensch, plötzlich stiebt vor ihm eine gelbliche Nebelwolke auf, ein Riesenschatten wächst vor ihm aus dier Erde, greift nach ihm... Eine kleine Armee von Detektiven macht Jagd auf das Phantom, aber vergeblich — sie packen es nicht. Bis schließlich... ... nein, mehr wollen wir von dieser aufregenden Story nicht verraten. Lassen Sie sich von Joe McBrown erzählen, wie es gelingt, das PHANTOM 201 entlarven." {Klappentext}!

2016-12-03m032

Joe McBrown
Nachts in Whitechapel
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1973]
Pappe/Supronyl - 8° - 240 S.
reihe-
verlags-nr1906
umschlaggestaltung-
notizTatort: London
nachweis / katINT | IBL1 4436 | 000K


2016-12-03m031

Joe McBrown
Nachts am Rande der Stadt
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1962]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr473
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4435 | 000K


"Mord in Brooklyn ... Der Ermordete ist ein Gangster. Lieutenant Ferelli verhaftet Bess Gordien, eine Artistin. Mit ihrer Waffe wurde der Mord verübt. Aber ist sie die Täterin?
Ferelli hat buchstäblich alle Hände voll zu tun. Bei einem Banküberfall erbeuteten Gangster eine halbe Million Dollar. Er weiß nicht, was er zuerst machen soll. Kein Wunder, daß er die Hilfe eines FBI-Kollegen annimmt, der Doug Gordien heißt und der Bruder der Artistin ist
Kaum ist Gordien in New York eingetroffen, als er auch schon losschlägt. Er geht ganz systematisch vor — von anderen Gesichtspunkten aus wie Ferelli. Es zeigt sich, wie fruchtbar die Zusammenarbeit der beiden Beamten ist. Es gelingt ihnen nicht nur, Bess Gordiens Unschuld nachzuweisen und den wirklichen Täter zu überführen, sondern auch den Banküberfall aufzuklären. Ein Joe McBrown-Krimi ... ein Feldmann Krimi ..." {Klappentext} 

2016-12-03m030

Joe McBrown
Die Nacht vor dem Galgen
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1965]
Pappe/Supronyl - 8° - 2550 S.
reihe-
verlags-nr917
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4434 | 000K


2016-12-03m029

Joe McBrown
Nacht über Chikago
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1957]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr824
umschlaggestaltung-
notizDas Buch wurde am 15.10.1957  von der BPs indiziert.
nachweis / katINT | IBL1 4433 | 000K


2016-12-03m028

Joe McBrown
Nacht ohne Ende
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - (?) S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4432 | 000K


2016-12-03m027

Joe McBrown
Die Nacht hat tausend Augen
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr306
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4431 | 000K


"Tausend Augen...
... hat die Nacht — in diesem Falle — nicht gerade, aber zumindest vier, nämlich die von Andy und Eve Coe. Wollen Sie wissen, was dieses Ehepaar in Chikago treibt? Er ist Privatdetektiv, sie seine Helferin.
Und dann gibt es noch zwei Menschen: Lieutenant Will Ching vom Major Crimes Bureau der Citizen Police und Lieutenant Eric Jessup, ein Bundesdetektiv, als ein G-man.
Gegenspieler aller ist Shaker Killion, Führer eines Gang, als Besatzer einst in Japan Hersteller falschen Besatzungsgeldes. Damals lernte er den Abwehroffizier Andy Coe kennen. Und in Chikago nun wird der Kampf fortgesetzt. Freilich, heute äst Andy kein Abwehrmann mehr, sondern ein einfacher Privatdetektiv. Das allerdings schließt nicht aus, daß Shaker Killion weniger rücksichtslos und weniger hart ist als einst in Tokio. Doch schließlich erwischt es ihn doch. Kidnapping, Erpressung, Einbruch und Mord... diese Delikte dürften genügen, um Shaker Killion zu Fall zu bringen.
Und es ist, so merkwürdig es auch klingen mag, ein Traum, der Andy Coe auf die richtige Spur bringt. Wie gesagt — DIE NACHT HAT TAUSEND AUGEN ... ! {Klappentext} 

2016-12-03m026

Joe McBrown
Die Nächste bist Du ...!
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1971]
Pappe/Supronyl - 8° - 26 S.
reihe-
verlags-nr1666
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4430 | 000K


2016-12-03m025

Joe McBrown
Der Mörder steht draussen ...
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1957]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr805
umschlaggestaltung-
notizDas Buch wurde am 19.12.1957 von der BPS indiziert.
nachweis / katINT | IBL1 4429 | 000K


2016-12-03m024

Joe McBrown
Der Mörder kam zur Party ...
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1966]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr1062
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4428 | 000K


"Joan Hunter war ein wenig zu unvorsichtig, als sie ihren Freund O'Hara vor sich selber warnte. Die Drohung, ihr Rechtsanwalt besäße belastende Papiere, die O'Hara das Genick brechen könnten, bewirkte nur, daß der Gangsterchef beschloß, seine Freundin umbringen zu lassen. Er kam zu spät. Ein anderer hatte es bereits besorgt. Sein Konkurrent Ma-meratti.
Was weder er noch Mameratti wußten: Joan Hunter war verheiratet gewesen. Sie hatte sich scheiden lassen. Und nun tauchte ihr Mann plötzlich auf. Zu dem Zeitpunkt, da sie ermordet wurde. Und nicht nur er, sondern auch ihre Schwester.
Für die City Police begann das große Rätselraten. Wer hatte Joan Hunter ermordet? Motive gab es für alle Beteiligten. Doch an Beweisen fehlte es. Aber dann kam die große Überraschung. Für alle Beteiligten. Einen ausgenommen. Und das sollen Sie selbst lesen ..." {Klappentext}

2016-12-03m023

Joe McBrown
Mord ohne Spuren
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1968]
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reihe-
verlags-nr1303
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4427 | 000K


"In Brownsville, Texas, werden einige Männer nervös, als sie erfahren, daß ein gewisser John Keith angekommen ist. Und in Port Isabel ergeht es einigen anderen Männern nicht viel anders. Auch dort ist ein Mann aufgetaucht. Sein Name: Guy Dillon.
Von beiden erwartet man, daß sie ihre Brüder rächen wollen. Und von beiden weiß man, daß sie Gangster sind. Kein Wunder also, daß einige Männer nervös werden ... denn sie beziehen die Besuche auf sich — nicht zu unrecht, wie man sehen wird.
John Keith mietet sich bei Luz Ferber ein, einer hübschen jungen Frau, von der man sagt, sie sei mit Jimmy Adams, dem allgewaltigen Manager der TEXACO befreundet. Und von Adams wiederum heißt es, er sei alles andere als ehrenwert.
Schließlich stellt sich heraus, daß noch einige andere Gangster mitmischen, die in Keith und Dillon Konkurrenten sehen, an denen sie sich allerdings die Zähne ausbeißen ..." {Klappentext} 

2016-12-03m022

Joe McBrown
Mord ohne Motiv
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr132
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4426 | 000K


"Diesmal präsentiert uns Joe McBrown — ganz von seiner bisherigen amerikanischen Linie abweichend — einen FELDMANN-Krimi im klassischen Stil. Trotzdem — auch diese Detektiv-Story ist fesselnd, packend und hart. Aber der Verfasser zeigt dem Leser, daß man auch auf andere Weise Verbrechen aufklären kann als auf jene AVeise, die er bisher schilderte.
Mord ohne Motiv! Die Polizei hat es ohnehin nicht leicht. In diesem Falle jedoch fehlen ihr sämtliche Anhaltspunkte, und trotz aller Logik und trotz der gewagtesten Kombinationen findet sie kein Motiv. Und gerade das Motiv ist recht häufig der Ausgangspunkt aller kriminalistischen Erwägungen. Wie es schließlich doch dazu kommt, das große Rätsel zu lösen, schildert uns Joe McBrown. Und er tut es auf eine Weise, die einen nicht eher zu lesen aufhören läßt, bis man am Ende angelangt ist. Mehr kann man von einer Detektiv-Story wirklich nicht erwarten!" {Klappentext} 

2016-12-03m021

Joe McBrown
Mord nach Art des Hauses
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1971]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr1701
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4425 | 000K




2016-12-03m020

Joe McBrown
Mord mit Alibi
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [1956]
Pappe/Supronyl - 8° - 272 S.
reihe-
verlags-nr706
umschlaggestaltung-
notizDas Buch wurde am 5.10.1957 von der BPS indiziert.
nachweis / katINT | IBL1 4423 | 000K


2016-12-03m019

Joe McBrown
Mord im Central-Park
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1955]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr596
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4422 | 000K


"Wenn eine Polizeistreife in einem Sandhaufen mitten im Central-Park, der größten Parkanlage im Herzen New Yorks, eine weibliche Leiche findet, so ist das ein Grund für die Presse, wieder einmal über die Unfähigkeit ihrer Polizei zu schimpfen. Fast scheint es so, als würden die sensationshungrigen Reporter recht behalten - da betraut Commander Greener im letzten Augenblick Kommissar Rex Molton mit diesem Fall.
Molton ist ein junger, aber ungemein fähiger Beamter; das soll sich bald zeigen. Zwar hilft ihm sein Freund Baxter vom FBI, aber im großen und ganzen löst der Kommissar das Rätsel um den Mord im Central-Park allein. Und was dabei herauskommt, ist so erschütternd, so tragisch - und so bestialisch zugleich, daß die New Yorker den Atem anhalten und tagelang von nichts anderem sprechen als von dem „Aasgeier", von jenem Manne, der wochenlang sein Unwesen in New York trieb, ohne daß es jemand gewahr wurde.
Eine ganze Gangsterbande steht im Dienst dieses Mannes, den fast jeder Einwohner der Millionenstadt kennt, von dem man in den Universitäten mit Hochachtung spricht, und der sich am Ende als irrsinniger Verbrecher entpuppt.
Kommissar Molton hat ein Meisterstück vollbracht, das wird allgemein anerkannt. Ihm ist es gleich, für ihn bedeutet die Liebe einer Frau viel mehr; es ist die Schwester der Ermordeten, der er menschlich nahegekommen und die bereit ist, sein weiteres, recht gefahrvolles Leben mit ihm zu teilen. Joe McBrown hat mit diesem Roman wieder bewiesen, daß er es versteht, fesselnde und spannungsvolle Kriminalromane zu schreiben; mit diesem Werk wird er den Kreis seiner Freunde weiter vergrößern. Wer also einen anspruchsvollen Kriminalroman lesen will, der wähle einen Joe McBrown aus dem Feldmann-Verlag ... !" {Klappentext} 

2016-12-03m018

Joe McBrown
Mord auf Aktien
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls 1955]
Pappe/Supronyl - 8° - 272 S.
reihe-
verlags-nr656
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4421 | 000K


"Die Vermutung, daß es sich um ein Mordsyndikat handelt, trifft nur zu einem Teil zu. In Wirklichkeit ist Mord auf Aktien ein Geschehen von unerhörter Dramatik, dem eine Geschichte zugrunde liegt, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann. Mit seltener Spannung verfolgt der Leser das geheimnisvolle Geschehen zwischen der Hochfinanz in den USA und der allmächtigen Gangsterwelt in den Slums und auf glänzendem Parkett. Es ist ein Kampf zweier Mächte, die um die wirkliche Macht kämpfen, gnadenlos, pausenlos, erbarmungslos. Höllische Menschen in einem Land, das ihr Paradies sein könnte. Auch edle Menschen, deren Paradies zur Hölle wird.
Und wieder ist es dem hohen Mut, der höheren Intelligenz eines Einzelgängers vorbehalten, die Großen dieser Unheimlichen zur Strecke zu bringen. Doch ungewöhnlich ist sein Weg, mörderisch die Anstrengung, und sein Leben ist weniger wert als der Wurm unter den Füßen eines Elefanten..." {Klappentext} 

2016-12-03m017

Joe McBrown
Mister Ashley weiss zuviel
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr15
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4419 | 000K


2016-12-03m016

Joe McBrown
Menschen ohne Nerven
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1965]
Pappe/Supronyl - 8° - 254 S.
reihe-
verlags-nr954
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4418 | 000K


"Wenn ein Pärchen in einer mittleren Stadt nachts kurz vor zwei bei hellem Mondschein über eine Leiche stolpert, so sind die Verwicklungen kaum abzusehen. Dann ist die Sensation im Schmalspurformat zumindest komplett. Und wenn dann die Cops an einen Dumme^Jungen-Streich glauben, als ihnen der Tote offeriert wird, und den Anrufer einfach abwimmeln als Halbstarken, dann beginnt die Story Konturen zu gewinnen. Wenn dann aber das Girl die Tochter eines D. A. (oder Di-strict-Attorneys, also Staatsanwalt) ist, dann ist das der nötige Pfeffer für den Auftakt. Und zu einem schmackhaften Gericht a la carte wird alles genau in dem Moment, da sich die Cops endlich doch auf die Strumpfsocken machen — und die Leiche ist verschwunden. Und kurz hernach auch der Zeuge, der sie entdeckte!
.... nun, und haargenau in dieser Preisklasse beginnt dieser Thriller... Eine Story, für dte wir die Garantie übernehmen!
Eine Story, deren Spannung verbürgt ist l
Eine Story, die man lesen muß!" {Klappentext} 

2016-12-03m015

Joe McBrown
Melodie des Todes
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 270 S.
reihe-
verlags-nr6
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4417 | 000K



2016-12-03m014

Joe McBrown
Das Mass ist voll, Mister X
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 253 S.
reihe-
verlags-nr220
umschlaggestaltung-
notizMit einem Nachwort des Verfassers (S. 253-255).
nachweis / katINT | IBL1 4416 | 000K


2016-12-03m013

Joe McBrown
Marihuana
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1964]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr820
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4415 | 000K


"Es fing alles so harmlos an ... Zwei Menschen lernten sich kennen: ein junges Mädchen und ein...Spezial Agent. Es war nicht viel anders als bei vielen Menschen. Doch dann kam alles anders...
Er war Agent — sie war Verkäuferin. Sie wußte nicht, daß er sie kennenlernte, weil es sein Auftrag erforderte. Er wußte nicht, daß sie in gar keinem Zusammenhang mit seinem Auftrag stand.
Dennoch... die beiden erkannten plötzlich, daß es für sie kein Zurück gab. Sie waren in eine Sache geschlittert, die mehr als gefährlich war... die den Tod bedeuten konnte." {Klappentext}

2016-12-03m012

Joe McBrown
Männer ohne Nerven
untertitel[Kriminalroman]
original -
bibdat Paul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1960]
Pappe/Supronyl - 8° - 252 S.
reihe -
verlags-nr 250
umschlaggestaltung -
notiz Mit einem Nachwort des Verfassers (S. 253-255)
nachweis / kat INT | IBL1 4414 | 000K


"18 ... 22 ... 43...
.... das sind nicht nur Zahlen. O nein, hinter ihnen verbergen sich Menschen. Agenten der amerikanischen Abwehr. Zwei Männer und eine Frau sind es, die von Captain Warner, Sektions-Chef des Sicherheitsdienstes, auf den RING WEST angesetzt werden.
Die Ermordung Milan Kovacs löst eine Lawine aus. Dieser Mann war Chef der schon erwähnten Spionageorganisation. Wer hat ihn getötet? War es Barton McShirley, der Abwehr ebenfalls als Spion bekannt?
Nr. 18 und Nr. 43 bemühen sich, den Tod des Gegners aufzuklären, während Nr. 22 einen anderen Mann unter die Lupe nimmt. Mabel Cando-li, Warners Sekretärin, ist ebenfalls mit im Spiel, und sie spielt gefährlich. Als ihr Bruder bei dem Versuch, einem Kurier Warners wichtige Papiere abzunehmen, getötet wird, wirft sie diese Tatsache nicht um, wenn sie auch nervös wird. Und der Captain scheint sie plötzlich in einem anderen Lichte zu sehen wie bisher. Er mißtraut ihr.
Welche Rolle spielt die rassige Kim Kovac, die Frau des Ermordeten? Und der Chauffeur John Müland? Wird es Nr. 18 und Nr. 43 gelingen, den Mörder Kovacs zu finden und zu —- überführen? Der Mörder ist die Schlüsselfigur in diesem Vabanquespiel.
Joe McBrown hat in: diesem spannungsgeladenen und gestaltenreichen Roman Tatsachen verarbeitet. Er greift dabei zurück auf den Fall Alger Hiss, der vor Jahren die amerikanische Öffentlichkeit erschütterte und einen Skandal auslöste.
Spione unter uns — drei Worte, deren Richtigkeit der bekannte Autor hier zu beweisen sucht."{Klappentext}

2016-12-03m011

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Ein Mann zuviel
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - (? S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4413 | 000K


2016-12-03m010

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Ein Mann allein
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1964]
Pappe/Supronyl - 8° - 240 S.
reihe-
verlags-nr811
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4412 | 000K


"Mit diesem Roman stellt der Verfasser eine neue Figur vor: den CIA-Agenten Bud Small. Geheimnisvoll wie bei allen Spionageagenten ist das Leben dieses Mannes, der offiziell als Schriftsteller arbeitet. Niemand, nicht einmal sein bester Freund, weiß, daß er hauptberuflich CIA-Agent ist... Als er eines Tages ein junges Mädchen kennenlernt und sich verliebt, ahnt er nicht, was sich aus dieser Bekannt* schaft noch entwickeln wird. Eins weiß er allerdings - zufällig ist die Bekanntschaft nicht, denn ein Auftrag seiner Dienststelle führte ihn in den Laden, in dem Babsie Weller Verkäuferin ist.
Bud Small soll schon sehr bald merken, daß es jemanden gibt, der sich zwischen ihn und das Mädchen schiebt. Er geht der Sache nach und stellt Dinge fest, die in engem Zusammenhang mit seinem Auftrag stehen.
Doch auch sein Gegenspieler merkt, wie der Hase läuft. Er wird aktiv. Für Bud Small kommen haarige Zeiten. Die andere Seite spielt auf - aber nicht, weil sie weiß, daß Bud Small Musikliebhaber ist und sich von Babsie Weller Schallplatten verkaufen läßt. Der Mann im Hintergrund zieht an den Fäden... aber er tut es zu spät" {Klappentext}

2016-12-03m009

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Der Mandarin von Frisko
[aussen: Der Mandarin von Frisco]

untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1957]
Pappe/Supronyl - 8° - 271 S.
reihe-
verlags-nr785
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4411 | 000K


"Li—Tong oder Wong— Fu . . ! Zwei Namen, aber doch nur eine Person — der Chef einer weitverzweigten chinesischen Bande. Von Hongkong über Honolulu bis nach San Franzisko reicht der Arm des Gangsterchefs. Es ist eigentlich nur ein großer Zufall, der Inspektor Stag Summer auf die Spur des „Mandarins von Frisko" bringt, aber aus diesem Zufall entwickelt sich eine regelrechte Lawine. Alles überrollt sie, geschickt gelenkt von Summer. Aber wird es gelingen, den „Mandarin von Frisko" zu entlarven?
Joe McBrown beantwortet diese Frage in seinem neuesten Roman. Ein Meisterstück aus der Feder des beliebten Kriminalschriftstellers — am gelungensten ist wohl die Figur des Detektivs Stag Summer.
Ein Roman der Überraschungen — Sie werden es erleben, lieber Leser. Vielleicht werden Sie genauso überrascht sein wie Stag Summer, als er dem „Mandarin von Frisko" die Maske abreißt oder wie Chyd Goofers, die sich eigentlich in einen häßlichen Detektivinspektor verliebte.
Es wäre unsinnig, noch mehr über den Inhalt dieser überaus spannenden Story zu berichten. Man muß sie einfach gelesen haben. Und seien wir ehrlich: auf einen neuen Joe McBrown aus dem Feldmann-Verlag warten wir immer wieder mit Hochspannung." {Klappentext}

2016-12-03m008

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Man nannte sie "Blondie" ...
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1962]
Pappe/Supronyl - 8° - 256S.
reihe-
verlags-nr541
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4410 | 000K




"Sie war nicht immer blond. Nur hin und wieder. Wie es bei Frauen nun mal so ist. Sie färbte ihr braunes Haar blond. Mal platin —, mal silberfarben. Und sie gefiel den Männern. Das war ihr Fehler. Der der Männer natürlich.
Nun wollen Sie wissen, was das für Männer waren. Leicht zu beantworten — diese Frage. Blondie trug auf zwei Schultern, pardon, auf beiden reizenden Schultern. Denn sie waren's wirklich, vor allem dann, wenn sie ein Abendkleid trug. Wie gesagt — sie gefiel den Männern, die etwas gegen das Gesetz hatten — und sie gefiel Männern, die für das Gesetz arbeiteten.
Merken Sie etwas? Blondie spielte die einen gegen die anderen aus. Aber auch die anderen gegen die einen? Das ist hier die Frage. Blondie war nun mal eine seltsame Frau.
Unergründlich. Sehr klug. Sehr gewandt. Eine Frau, die wußte, was sie wollte.
Alle nannten sie Blondie. Es gab nur wenige, die ihren wirklichen Namen kannten. Und die schwiegen. Warum, »das wird man sehen, wenn man die letzte Seite dieses außergewöhnlichen 'Krimis gelesen hat. Es gibt viele Stimmen gegen Joe Mc-Brown ... aber diesmal werden selbst diese Stimmen schweigen!" {Klappentext}

2016-12-03m007

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Maffia-Terror
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1964]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr767
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4409 | 000K



2016-12-03m006

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Lucki contra FBI
[aussen: Lucky contra FBI]

untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1963]
Pappe/Supronyl - 8° - 238 S.
reihe-
verlags-nr631
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4408 | 000K


"Jeder Detektiv weiß, daß es niemals zwei Menschen mit denselben Fingerabdrücken gibt — eine Erkenntnis, die auf der Unveränderlichkeit und Individualität der Tastlinien an den Fingerspitzen beruht. Was aber soll ein Daktyloskop sagen, wenn er Fingerabdrücke eines Menschen entdeckt, der tot und bestattet ist? Und wenn sich herausstellt, daß die Prints nachweislich erst nach der Bestattung hinterlassen wurden?
Stimmt auf einmal jene Theorie nicht mehr, auf der sich das Fingerabdruckverfahren aufbaut? Man erinnert sich plötzlich an Fälle, bei denen nur auf Grund von vorhandenen und belastenden Fingerabdrücken ein Schuld-Spruch gefällt wurde. Joe McBrown versucht, in seinem vorliegenden Roman eine Lösung zu finden. Er konstruiert einen Fall, der alle Beteiligten in Zweifel stürzt, aber er findet auch einen Ausweg — eine überraschende Lösung ..." {Klappentext} 

2016-12-03m005

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Das letzte Opfer
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [s.a.]
Pappe/Supronyl - 8° - (?) S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4406 | 000K


2016-12-03m004

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Die letzte Jagd
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1967]
Pappe/Supronyl - 8° - 256 S.
reihe-
verlags-nr1243
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4405 | 000K


2016-12-03m003

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Eine Leiche zuviel ...
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1967]
Pappe/Supronyl - 8° - 255 S.
reihe-
verlags-nr1219
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4404 | 000K


"Für Lee Brown, die Assistentin des Privatdetektivs Tom Kelly, war es ein nicht gerade kleiner Schock, als es ihretwegen zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern kam. Sie konnte nicht wissen, daß diese Schlägerei nur provoziert war. Ein noch größerer Schock aber war es, als der nette, sympathische, junge Mann, der für sie eingetreten war, wenig später ermordet wurde. Aber das war noch nicht alles. Dieser Mann nämlich war ein Gangster, sogar einer der ganz großen.
Als sich dann noch der Überfall auf ihren Chef Tom Kelly mit ihrem Erlebnis auf einen Nenner bringen ließ, begriff Lee Brown gar nichts mehr. Kelly, der gute Verbindungen zur City Police und zu FBI besaß, blieb am Ball. Und zum guten Schluß stellte sich heraus, daß die Gegenseite einen Fehler gemacht hatte: eine Leiche war zuviel ..." {Klappentext} 

2016-12-03m002

Joe McBrown
[Joe M[a]cBrown]
Die lächelnde Tigerin
untertitel[Kriminalroman]
original-
bibdatPaul Feldmann-Verlag, Marl-Hüls [um 1954]
Pappe/Supronyl - 8° - 267 S.
reihe-
verlags-nr506
umschlaggestaltung-
notiz-
nachweis / katINT | IBL1 4402 | 000K