2017-04-21r023

L. S. Ranger
Ritt ins Ungewisse
untertitel[Roman aus dem amerikanischen Westen]
original-
bibdatVerlag Alfred Mülbüsch, Castrop-Rauxel [1959]
Pappe/Supronyl - 8° - 253 S.
reihe-
verlags-nr-
umschlaggestaltungHugo Kastner
notiz-
nachweis / katINT | DWB | 000W


"Es begann mit einem Patrouillenritt ins Ungewisse, ins Indianer land, das in hellem Aufruhr war. Eine kleine Abteilung von Blauröcken hat die Aufgabe, Ruhe und Ordnung wiederherzustellen. Doch der Sergeant Jesse Wilson ist alles andere als ein guter Soldat. Seine Unbotmäßigkeit bringt ihm immer wieder Schwierigkeiten mit seinen Vorgesetzten ein. Doch er ist ein erfahrener Kämpfer, ein treuer Kamerad, und er ist es, der immer wieder einen Ausweg aus den heikelsten Situationen findet. Bügel an Bügel aber reitet mit ihm und seinen Kameraden der Tod in tausenderlei Gestalten. Treue und Kameradschaft, Pflichterfüllung bis zum letzten Atemzug, kämpferische Leistungen von Männern, die nichts mehr zu verlieren haben, die im Wirbel der Ereignisse mitgerissen werden, eine große Aufgabe zu lösen, das alles und noch mehr schildert L. S. Ranger in seltener Eindringlichkeit und dramatischer Wucht voller Spannung und Einfühlungsvermögen. Ein Western in einem geschichtlich echten Rahmen, eine Story, wie wir sie von L. S. Ranger gewöhnt sind!"